Ein Puzzle deutscher Geschichte
Originale Gipsmodelle der Quadriga werden derzeit rekonstruiert

Sandro Dimichele restauriert den Pferderumpf.
16Bilder
  • Sandro Dimichele restauriert den Pferderumpf.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Drei Gipskunstformer der Staatlichen Museen rekonstruieren in den kommenden zwei Jahren im Mauer-Mahnmal des Deutschen Bundestags die überlebensgroßen Modelle von Schadows Quadriga. Besucher können den Experten in der offenen Schauwerkstatt im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus bei der Arbeit zuschauen.

„Ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich mal die Quadriga rekonstruieren darf“, sagt Timo Klöppel. Seit Ende Oktober restauriert der in Berlin geborene Bildhauer und Gipskunstformer gemeinsam mit seinen Kollegen Sandro Dimichele und Fabian Burg die erhaltenen Gipsmodelle und versucht, diese zusammenzusetzen. In zwei Jahren soll die Gips-Quadriga vor den originalen Mauerteilen im Mahnmal des Bundestages stehen. Ein einzigartiges Projekt. Denn die Gipsmodelle von Berlins berühmtestem Bildwerk waren noch nie zusammengesetzt.

Das Gipsmodell von Victoria wurde für eine Ausstellung bereits schon einmal aufgearbeitet.
  • Das Gipsmodell von Victoria wurde für eine Ausstellung bereits schon einmal aufgearbeitet.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Für den Job, den das Team von Werkstattleiter Stefan Kramer macht, braucht man Geduld und Ausdauer. Ein „3D-Puzzle Berliner Geschichte“ nennt es Timo Klöppel. Allein die Siegesgöttin Victoria besteht aus 15 Teilen, jedes der vier Pferde aus etwa zehn. Dazu kommen Hunderte Bruchstücke, die von den einzelnen Modellteilen beim Transport und bei der jahrzehntelangen Lagerung abgebröselt sind. Außerdem hatte die Bildgießerei Noack die Modelle teils zerschnitten, als sie in den Jahren 1957und 1958 mithilfe der Gipsmodelle die Kupfer-Quadriga hergestellt hat, die heute auf dem Brandenburger Tor steht.

Original im Zweiten Weltkrieg zerstört

Das Original von Johann Gottfried Schadow aus dem Jahre 1793 wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und die Reste im Auftrag des Ostberliner Magistrats eingeschmolzen. Lediglich ein Original-Pferdekopf aus Kupfer ist übrig geblieben, heute zu sehen im Märkischen Museum. Die Rekonstruktion der Schadow-Quadriga war 1957 nur möglich, weil 1942 sogenannte Schutzabformungen der Quadriga angefertigt wurden. Aus diesen Negativen hat die Gipsformerei 1957 die Gipsmodelle erstellt, die Grundlage für die Kupfertreibarbeiten waren. Die Gipsmodelle sind also näher am ursprünglichen Werk von Schadow aus dem Jahre 1793 als die heutige Version der Quadriga auf dem Brandenburger Tor. Denn die originalen Abformungen von 1942 gibt es nicht mehr. In den Gipsmodellen aus dem Jahre 1957 „ist ganz viel von Schadow drin“, erklärt Stefan Kramer.

Alle Teile werden auch dokumentiert.
  • Alle Teile werden auch dokumentiert.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Die Gipsmodelle lagen jahrzehntelang in den Katakomben unterm Kreuzbergdenkmal im Victoriapark und im Depot des Landesdenkmalamtes in Friedrichsfelde. Drei Pferdebeine, der Oberkörper der Victoria und zwei Pferdeköpfe der Gipsmodelle wurden bereits in den 1980er-Jahren für eine Ausstellung im Martin-Gropius-Bau aufgearbeitet. So geschniegelt und lackiert wie diese Einzelteile soll am Ende die gesamte Quadriga im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus aussehen. Die Gipskunstformer setzen das zusammen, was noch vorhanden ist. Auf 55 Paletten liegen die Abgüsse. Die Flügel der Victoria sind zum Beispiel komplett zerbrochen. Was fehlt, wird nicht nachgebaut. Ein Huf ist unter anderem weg; was alles noch, wird sich zeigen. Der Triumphwagen und die Standarte wurden 1942 erst gar nicht abgeformt. Noack hat 1957 den Wagen nach Fotos rekonstruiert. Die Trophäen wurden seinerzeit von Bildhauer Otto Schnitzer neu gestaltet.

Quadriga ohne Standarte

Weil es von der Standarte mit Preußenadler keine Gipsmodelle gibt, wird die rechte Hand der Victoria auf der Gips-Quadriga im Bundestag leer bleiben. Statt auf einem Streitwagen wird sie auf einer Ersatzkonstruktion stehen. Mit Standarte hätte die Siegesgöttin auch gar nicht in das Mauer-Mahnmal gepasst. Die Quadriga hat ohne Standarte eine Höhe von 5,50 Metern.

Vom Streitwagen gibt es noch Gipsmodelle von der Rosette des Wagenrades oder von der Girlande.
  • Vom Streitwagen gibt es noch Gipsmodelle von der Rosette des Wagenrades oder von der Girlande.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Das einzigartige Projekt ist eine Kooperation des Deutschen Bundestages, der Gipsformerei der Staatlichen Museen und des Landesdenkmalamts. „Das Brandenburger Tor mit der Quadriga war einst das Symbol der Teilung, aber zugleich auch das Symbol des Strebens nach Einheit – und ist jetzt zum Symbol der Freiheit in der ganzen Welt geworden. Daher ist es dem Kunstbeirat des Deutschen Bundestages ein Herzensanliegen, dass die für den Erhalt der Quadriga so bedeutsamen wie historisch aufschlussreichen Gipsabgüsse nunmehr gesichert und restauriert werden“, sagt Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU), der zugleich Vorsitzender des Kunstbeirats des Bundestages ist.

Die Schauwerkstatt im Mauer-Mahnmal des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses (Schiffbauerdamm, Eingang an der Spree) hat normalerweise dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet, derzeit ist sie wegen Corona jedoch geschlossen. In den Räumen wird auch eine Ausstellung mit historischen Aufnahmen zur Geschichte der Quadriga präsentiert. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos unter www.bundestag.de/mauermahnmal.

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

30 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 30× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 164× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 53× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
13 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 161× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 84× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 16× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt.
2 Bilder

Gartencenter Holland informieren
Rosenwoche vom 17. bis 27. Juni 2022

Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt. Kaum eine Pflanze ist so beliebt wie die Rose. Sie lässt bei vielen (Hobby-)gärtnern das Herz höher schlagen. Während der Rosenwoche präsentiert das Gartencenter Holland ein vielfältiges Sortiment – von Klassikern bis hin zu Exoten. Wer für ein wohlduftendes Blütenmeer im eigenen Garten sorgen möchte, kann sich hinsichtlich...

  • Tegel
  • 09.06.22
  • 237× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.