Anzeige

Tristan wirbt für Berlin: Superdino ist Besuchermagnet

Wo: Museum für Naturkunde, Invalidenstraße 43, 10115 Berlin auf Karte anzeigen
Tristan in der Ausstellung in Berlin.
Tristan in der Ausstellung in Berlin. (Foto: © Carola Radke, Museum für Naturkunde)

Mitte. Er sorgte im Dezember vergangenen Jahres für einen Besucheransturm im Museum für Naturkunde Berlin – Tristan, der Tyrannosaurus rex aus Montana, USA. Das Interesse ist bis heute ungebrochen, schon 815.000 begeisterte Besucher aus dem In- und Ausland bestaunten Tristan.

„Der Superdino gilt unter internationalen Experten als einzigartiger Fund und wird in Berlin mit modernster Technik erforscht. Die Ergebnisse der Forschungsteams werden nach und nach in die Ausstellung einfließen“, so Johannes Vogel, Generaldirektor des Museums.

Der inzwischen weltbekannte T. rex macht trotz seines stolzen Alters von rund 66 Millionen Jahren noch eine gute Figur und war in diesem Jahr schon viel unterwegs. In den europäischen Metropolen warb er für die deutsche Hauptstadt im Rahmen der Stadtmarketing-Kampagne „Pop into Berlin“. Er war virtuell auf der Cebit zu erleben, und die Fahrgäste auf dem U-Bahnhof Naturkundemuseum konnten eine Kopie seines 1,5 Meter langen Schädels betrachten.

Tristan Otto, wie er richtig heißt nach den Söhnen der beiden Eigentümer, bleibt noch bis 2018 in Berlin. Da er eines der weltweit am besten erhaltenen Exemplare seiner Art ist – von rund 300 Knochen sind 170 vorhanden –, erhoffen sich die Forscher von ihm neue Erkenntnisse über seine Lebensweise und die seiner Artgenossen. Wer ihn noch dieses Jahr besuchen möchte, hat bis 30. Dezember dazu die Gelegenheit in der Ausstellung „Tristan – Berlin zeigt Zähne“. ReF

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt