Umbau des Märkischen Museums beginnt / Neue Sonderausstellungsfläche ab 2017

Die Stadtmodelle im Sockelgeschoss kommen raus und werden künftig im Ephraim-Palais präsentiert.
3Bilder
  • Die Stadtmodelle im Sockelgeschoss kommen raus und werden künftig im Ephraim-Palais präsentiert.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Mitte. Das Märkische Museum und das benachbarte Marinehaus sollen umfassend saniert und das Zentrum des neuen Museums- und Kreativquartiers am Köllnischen Park werden.

65 Millionen Euro investieren der Bund und das Land Berlin in den kommenden Jahren für die Grundsanierung, Renovierung und Neuausstattung des Märkischen Museums und des benachbarten maroden Marinehauses.

Museum zum "Must see" machen

Paul Spies, seit Februar Direktor der Stiftung Stadtmuseum, , hat eine Zukunftsstrategie entwickelt, die das Museum zur Geschichte Berlins zu einem „Must see“ machen soll. Ausstellungen zu historischen und politischen Themen der Berlin-Geschichte und neue Formate der Sammlungspräsentation sollen mehr Besucher locken. „Die jetzigen Ausstellungen mit dem Rundgang ,Hier ist Berlin´, der sich über zwei Etagen verteilt, sind stark sammlungs- und objektbasiert. Das Narrativ in den Ausstellungen, die mit der Vor- und Frühgeschichte Berlins und der Mark Brandenburg beginnen, sich über das Mittelalter erstrecken und im 20. Jahrhundert enden, ist unklar“, so Spies´Analyse. Im Märkischen Museum werden Teile der rund 4,5 Millionen Objekte umfassenden Sammlung präsentiert.

Das Sockelgeschoss soll jetzt Sonderausstellungsfläche werden. In den Katakomben wird derzeit ein Sammelsurium mit allen möglichen Ausstellungsstücken gezeigt. Die Objekte in der archäologischen Abteilung kommen ins Museumsdorf Düppel, die beliebten Stadtmodelle ins erste Obergeschoss, wo eine Kurzfassung der Berlin-Geschichte erzählt wird. Im Herbst werden erste Schritte zur probeweisen Umgestaltung in dem historischen Gebäude von Ludwig Hoffmann stattfinden.

Alltag in der NS-Zeit

Im Frühjahr eröffnet im Sockelgeschoss der neue Bereich für Sonderausstellungen. Auf rund 700 Quadratmetern geht es um die Berliner NS-Geschichte aus der Alltagsperspektive. „Das Jahr 1937 markierte den Übergang von der Herrschaftskonsolidierung zur Kriegsvorbereitung und bildete innen- wie außenpolitisch eine kurze Phase relativer Ruhe. Dieser vergleichsweise ereignisarme Zeitraum steht im Mittelpunkt einer analytischen Darstellung des Großstadtalltags“, heißt es in der Beschreibung der geplanten Ausstellung. Zukünftige Ausstellungen beschäftigen sich mit populären und Nischenthemen wie Industrie- und Architekturgeschichte, Biografien, historischen Momenten und Ereignissen oder politischen Bewegungen.

Im ersten Obergeschoss wird es im Bereich „Bildung und Vermittlung“ mehr Raum zum Experimentieren für Schulklassen und Familien geben. Die beliebten Stadtmodelle werden ab 25. November in der Sonderausstellung Schloss.Stadt.Berlin. im Museum Ephraim-Palais präsentiert. Wegen der Umbauten ist die Dauerausstellung „Die ersten Berliner“ zur Ur- und Frühgeschichte im Sockelgeschoss sowie die Familienausstellung „Frag deine Stadt!“ nur noch bis zum 3. Oktober zu sehen. Die aktuelle Sonderausstellung „Wolfgang Leber - Bilder aus 50 Jahren“ wird bis 3. Oktober verlängert. Ab 4. Oktober sind beide Teilbereiche wegen der Umbauarbeiten geschlossen. Das Märkische Museum ist während der gesamten Umbauphase zum ermäßigten Preis von vier Euro immer dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. DJ

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Wer sein Altmetall loswerden möchte, ist bei der Firma Peglow in der Soltauer Straße 27-29 genau an der richtigen Adresse.

Peglow Schrott und Metall
Bares für Schrott und Metall

Wer sein Altmetall loswerden möchte, ist bei der Firma Peglow in der Soltauer Straße 27-29 genau an der richtigen Adresse, denn hier gibt es Bargeld bei der Abgabe von Kupfer, Messing, Edelstahl, Aluminium, Zink, Blei oder Eisen sowie für Kabel. Die Mindestmenge, die abgegeben werden muss, beträgt dabei drei Kilogramm. "Für größere Mengen wird Ihnen von uns ein Container zum Sammeln zur Verfügung gestellt. Je nach Schrottmenge handelt es sich um Absetzcontainer (Mulden) oder Abrollcontainer,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 02.12.21
  • 116× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team von Optik an der Zeile.

Optik an der Zeile
Besuchen Sie die 10. Brillenmesse vom 2. bis 4. Dezember 2021

Wir feiern unsere 10. Brillenmesse vom 2. bis 4. Dezember 2021 in den neuen Räumlichkeiten. Feiern Sie mit uns! Wir bieten Ihnen die gesamte Kollektion namhafter Designer. Baldessarini, Betty Barclay, Blackfin, Jaguar, Swarovski und Tom Tailor, alles nur bei uns! Eine riesige Auswahl und attraktive Angebote: Den gesamten Dezember bieten wir Ihnen einen Advents- und Weihnachtsrabatt von 15 %. Wer sich zur Messe entschließt eine neue Brille zu ordern, bekommt 20 % Nachlass auf die gesamte Brille....

  • Bezirk Pankow
  • 02.12.21
  • 95× gelesen
WirtschaftAnzeige
Stimmungsvoll und sicher: Der Spandauer Weihnachtsmarkt auf der Zitadelle hat bis 23. Dezember geöffnet.
10 Bilder

Lichterzauber Zitadelle
Spandauer Weihnachtsmarkt freut sich auf Besucher

Glück im Unglück: Nachdem aufgrund der Corona-Bestimmungen die Durchführung des traditionellen Spandauer Weihnachtsmarkts in der Spandauer Altstadt nicht möglich ist, fand sich eine wunderbare Alternative: Bis 23. Dezember 2021 dürfen Besucher auf der Zitadelle ein vorweihnachtliches Märchenland bestaunen. Romantisch in die schützenden Mauern der Festung eingebettet, verzaubert der Spandauer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr mit stimmungsvollen Hütten, weihnachtlichem Naschwerk, traditionellem und...

  • Bezirk Spandau
  • 25.11.21
  • 619× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen