Tierschützer mit mehr Rechten
Berliner Senat erkennt Peta als verbandsklageberechtigt an

Peta-Aktivisten starten immer wieder spektakuläre Demos – hier bei "Fleisch ist Mord" in Köln.
2Bilder
  • Peta-Aktivisten starten immer wieder spektakuläre Demos – hier bei "Fleisch ist Mord" in Köln.
  • Foto: Peta Deutschland e.V.
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Die Tierrechtsorganisation Peta Deutschland bekommt in Berlin mehr Mitsprache- und Klagerechte. Als bundesweit erste Behörde hat die Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung Peta als verbandsklageberechtigte Tierschutzorganisation anerkannt.

Damit kann der Tierschutzverein mit Sitz in Stuttgart seine Forderungen effektiver durchzusetzen. Peta hat jetzt in Berlin das Recht, bei tierschutzrechtlichen Klageverfahren und bei neuen Verordnungen mit einbezogen zu werden. „Das ist ein Meilenstein für das Tierschutzrecht“, sagt Peta-Sprecherin Britta Nolte. Bisher gibt es auf Bundesebene kein einheitliches Verbandsklagegesetz für Tierschutzorganisationen. Außer Berlin knüpfen die anderen Länder ihre Vergabe dieser Berechtigung maßgeblich an den Sitz der Organisation. Dennoch ist Peta als in Stuttgart ansässige Organisation in Baden-Württemberg nicht verbandsklageberechtigt.

Peta Deutschland wurde vom Senat anerkannt, weil „ein nicht unerheblicher Teil der Tätigkeit“ in Berlin stattfindet, heißt es in dem Bescheid der Senatsjustizverwaltung. Im Berliner Peta-Büro in der Sonnenallee 61/63 arbeiten 20 Tierschützer. Insgesamt hat Peta Deutschland über 100 Beschäftigte. Der Tierschutzverein kämpft zum Beispiel gegen Qualzuchten von Hunden, Pelzfarmen und Anbindehaltung für Rinder. Peta Deutschland wurde 1993 gegründet und ist eine Partnerorganisation von Peta USA, nach eigenen Angaben mit über sechseinhalb Millionen Unterstützern weltweit die größte Tierrechtsorganisation. Vision der Organisation ist „eine Welt ohne Tiernutzung, ohne Tierquälerei und ohne Tiermissbrauch“.

Peta-Aktivisten starten immer wieder spektakuläre Demos – hier bei "Fleisch ist Mord" in Köln.
Peta-Demo für ein Wildtierverbot in deutschen Zirkussen 2014.
Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen