20 Jahre und kein Ende
Neues Kapitel im Streit über das Einheitsdenkmal vor dem Humboldt-Forum

Zuletzt waren es wieder die Fledermäuse, speziell die Wasserfledermäuse. Sie leben im Sockel an der Schlossfreiheit gegenüber vom Humboldtforum.

Der NABU hat Ende Oktober Klage gegen die Genehmigung für das Einheitsdenkmal eingereicht. Das ist nur eine weitere Episode im Streit über dieses Monument. Bemerkenswert ist dabei allemal die zeitliche Nähe zum 30. Jahrestag des Mauerfalls am 9. November, dem Tag, an dem die Einweihung geplant war. Über 20 Jahre geht das Hin und Her nun schon. Aus einem Wettbewerb ging 2011 schließlich der Entwurf "Bürger in Bewegung", die sogenannte Einheitswippe, als Sieger hervor.

Von Anfang an gab es Debatten über den Standort, über das, was das Denkmal ausdrücken soll, und ums Geld. Der Baubeginn verzögerte sich wegen der Arbeiten für das Humboldt-Forum sowie die Verlängerung der U5. Auch Fledermäuse spielten schon eine Rolle.

Denkmäler sind selten unumstritten. Sie sollen Anstoß erregen. Aber es gibt genug Beispiele für heftig kritisierte Erinnerungsorte, die dann Publikumsmagneten wurden. In diesem Fall jedoch, so finde ich, wurde das Gedenken inzwischen zerredet. Die Wippe kann ihrer erhofften Bedeutung kaum noch gerecht werden. Sie steht eher für das Schwanken und die Zerrissenheit in Deutschland 30 Jahre nach der friedlichen Revolution.

An epochale Ereignisse lässt sich am besten dort gedenken, wo sie stattfanden. Es gibt in Berlin viele Orte, die an 1989/90 erinnern: Bornholmer Brücke, Alexanderplatz, Gethsemanekirche und vor allem das Brandenburger Tor. Letzteres ist das Symbol für Teilung und Wiedervereinigung. Dafür braucht es kein weiteres Denkmal.

Brauchen wir für die Erinnerung ein Einheitsdenkmal?
Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.