Stiller Abschied für die Armen und Einsamen
Auf dem Alten Domfriedhof St. Hedwig begleitet Bernd Simon Verstorbene ohne Angehörige auf ihrem letzten Weg

Urnenbegleiter nennt sich Bernd Simon. Er trägt jedes Jahr über 2000 Tote zu Grabe.
12Bilder
  • Urnenbegleiter nennt sich Bernd Simon. Er trägt jedes Jahr über 2000 Tote zu Grabe.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Etwa 2500 Bestattungen ordnen die Gesundheitsämter jährlich an, wenn keine Angehörigen des Verstorbenen ermittelt werden können. Fast alle Urnen trägt Bernd Simon auf dem Alten Domfriedhof St. Hedwig an der Liesenstraße zu Grabe.

Bernd Simon verneigt sich vor der Urne, die auf einem kleinen Tischchen vor dem Altar der Kapelle auf dem Domfriedhof steht. Niemand ist da, leise erklingt Klassikmusik; Simon schaut auf die Urne und sagt: „Nun begleiten wir dich auf deinem letzten Weg in Gottes Namen.“ Dann nimmt er langsam die Urne und läuft zum vorbereiteten Gemeinschaftsgrab; noch eine Verneigung, „Ruhe friedlich und sanft. Amen“ und dann lässt er die Urne ab. Neunmal am Tag im Winter und zehnmal am Tag im Sommer geht das so, von montags bis freitags. Immer mit der gleichen würdevollen Zeremonie erweist der Urnenbegleiter, wie sich der 56-Jährige selber nennt, den Toten die letzte Ehre.

Die letzte Ehre. Bernd Simon ist meistens allein bei der Trauerfeier in der Kapelle.
  • Die letzte Ehre. Bernd Simon ist meistens allein bei der Trauerfeier in der Kapelle.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho

„70 Prozent laufe ich alleine“, sagt Simon. Eher selten sind Angehörige, Arbeitskollegen oder Freunde mit in der Kapelle, aber das gibt es natürlich auch. Die meisten Toten, die auf dem Alten Domfriedhof in Gemeinschaftsgräbern liegen, sind Menschen, für die die Behörden keine Angehörigen ermitteln konnten und das Gesundheitsamt die sogenannte ordnungsbehördliche Bestattung anordnet. Friedhofsverwalterin Galina Kalugina hat sich 2015 auf diese Amtsbestattungen spezialisiert und bietet mit 365 Euro für Beisetzung, Namensschild und 20 Jahre Liegezeit den besten Preis. Die Ämter lassen auf dem katholischen Alten Domfriedhof in Mitte, der zu Mauerzeiten Grenzgebiet war, und auf zwei weiteren katholischen Friedhöfen von Kalugina „99 Prozent aller jährlich rund 2500 ordnungsbehördlichen Bestattungen in Berlin durchführen“, wie sie sagt.

37 640 Menschen sind in Berlin 2020 verstorben. Bei Toten mit bestattungspflichtigen Angehörige wie Kindern, Eltern, Geschwistern, Großeltern und Enkeln, die kein Geld für die Bestattung haben, übernimmt das Sozialamt die Kosten bis zu 1570 Euro. Laut Sozialverwaltung hat das Amt 2019 über zwei Millionen Euro für 1543 Sozialbestattungen ausgegeben. 80 Prozent aller Beisetzungen finden in Berlin in Gemeinschaftsanlagen statt, weiß Kalugina. Klassische Familiengräber gibt es kaum noch. Weil die Angehörigen sich nicht um Grabpflege kümmern wollen oder können, werden die meisten Toten anonym auf der grünen Wiese oder mit Namen in Gemeinschaftsgräbern bestattet.

Das Besondere auf dem Alten Domfriedhof ist, dass die grünen Namenschildchen oft in historischen Grabanlagen stecken. Dort liegen Arme vor prunkvollen Grabsteinen. Denn der 1834 eröffnete Domfriedhof steht unter Denkmalschutz. Die abgelaufenen Anlagen kann Galina Kalugina nutzen. Und so kommt es, dass Menschen, die nichts mehr hatten, zum Beispiel im Erbbegräbnis der Familie von Bankier Emil Russell liegen. Bettler oder Geschäftsmann – „bei uns ist jeder gleich. Wir sorgen für soziale Gerechtigkeit“, sagt Kalugina mit einem Augenzwinkern.

Auf dem Alten Domfriedhof werden historische Grabanlagen als Gemeinschaftsgrab genutzt.
  • Auf dem Alten Domfriedhof werden historische Grabanlagen als Gemeinschaftsgrab genutzt.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho

All diese Geschichten kennt Bernd Simon bestens. Wenn Trauergäste da sind, erzählt er nach der Beisetzung gern über die Gräber der Familie Dussmann und Adlon oder von James Cloppenburg und Bildhauer Reinhold Begas. Den Mann im schwarzen Anzug kennen viele Friedhofsbesucher. Eine Frau im Rollator grüßt Simon, setzt sich auf die Bank vor der Kapelle, beobachtet seine Arbeit durch die geöffnete Kapellentür und schaut ihm hinterher, wenn er mit der Urne zum Grab geht. Es muss etwas Beruhigendes an sich haben, Bernd Simon bei seiner Arbeit zuzusehen.

„Herr Simon hat die Zeremonie mit sehr viel Hingabe und Engagement begleitet und uns viel über die Geschichte der dort begrabenen Persönlichkeiten erzählt“, stellt ein Angehöriger in einer Google-Rezension zum Alten Domfriedhof fest. Eine Tochter schreibt nach der Beerdigung ihrer Mutter, „was für ein unsagbarer Gewinn dieser Mann für den Friedhof ist“. Soviel Mitgefühl, Empathie und Menschenwürde stünden wohl in keinem Arbeitsvertrag, heißt es in der E-Mail an die Friedhofsverwaltung.

„Etwas Einzigartiges und keine Routine“

Bernd Simon begleitet die Toten seit November 2019 auf ihrem letzten Weg. Davor war er viele Jahre Möbelpacker und hatte auch eine eigene Kneipe. Beim Bestattungsunternehmen hatte er sich eigentlich als Fahrer beworben, stand aber schon wenige Wochen später mit der Urne in der Hand auf dem Friedhof. Außer dem Namen und den Geburts- und Sterbedaten weiß er nichts über die Verstorbenen. „Die Kunst an dem Job ist, dass jede Bestattung etwas Einzigartiges ist und keine Routine“, sagt Simon und stellt die letzte Urne für diesen Nachmittag auf das kleine Tischchen vorm Altar. Auch dieses Mal ist niemand gekommen, der dem Verstorbenen die letzte Ehre erweisen möchte. Der letzte Abschiedsgruß kommt wie so oft von Bernd Simon.

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
2 Bilder

Lichterzauber Zitadelle
Spandauer Weihnachtsmarkt freut sich auf Besucher

Glück im Unglück: Nachdem aufgrund der Corona-Bestimmungen die Durchführung des traditionellen Spandauer Weihnachtsmarkts in der Spandauer Altstadt nicht möglich ist, fand sich eine wunderbare Alternative: Bis 23. Dezember 2021 dürfen Besucher auf der Zitadelle ein vorweihnachtliches Märchenland bestaunen. Romantisch in die schützenden Mauern der Festung eingebettet, verzaubert der Spandauer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr mit stimmungsvollen Hütten, weihnachtlichem Naschwerk, traditionellem und...

  • Bezirk Spandau
  • 25.11.21
  • 345× gelesen
KulturAnzeige
Truck Stop tritt am 10. Dezember im Fontane-Haus auf.
Aktion

"Schöne Bescherung" im Countrystyle
Gewinnen Sie Tickets für das Konzert von Truck Stop

Die erfolgreichste deutsche Country-Band aller Zeiten geht im Winter 2021 wieder auf Weihnachtstournee. Am 10. Dezember bringen sie im Fontane-Haus Hits wie "Ich möcht so gern Dave Dudley hör`n", "Der wilde, wilde Westen“, "Take it easy altes Haus", „Arizona, Arizona“ und „Großstadtrevier“. Echte Typen mit Cowboyhut geben Gas Unverwechselbar seit vielen Jahrzehnten: Die „Cowboys der Nation“ sind erfolgreich in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs. Sie hängen die Cowboyhüte noch...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 17.11.21
  • 408× gelesen
WirtschaftAnzeige

Parfümerie Gabriel
Trends in Ihrer Parfümerie Gabriel entdecken

Pssst… Schon jetzt auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk? Entdecken Sie bei uns attraktive Angebote und die neusten Trends, mit denen Sie Ihren Liebsten ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Als Dankeschön für ihre Treue gewähren wir Ihnen beim Kauf Ihrer Lieblingsprodukte 20 % Rabatt*! Da gute Beratung bei uns stets an erster Stelle steht, können Sie sich auf ein besonderes Shoppingvergnügen freuen. Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen. Ihr Team der Parfümerie Gabriel *Gilt...

  • Schmargendorf
  • 29.10.21
  • 164× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Inhaber Simone und Thomas Drüen sind Experten in Sachen Schlaf und Schlafkomfort.
3 Bilder

Ruhepol Schlafsysteme by Thomas Drüen
Über 30 Jahre Berufserfahrung für Ihren gesunden Schlaf

Können Sie uns heute sagen, was Sie in den nächsten drei Jahren machen? Nein! Wir können es ihnen aber verraten, Sie verbringen davon ein ganzes Jahr in Ihrem Bett! Und daher ist es so wichtig, dass Sie das richtige Schlafsystem haben! Profitieren Sie von unserem Wissen! Fundiertes Fachwissen über die Anatomie des Körpers, das Schlafverhalten und die dazugehörigen optimalen Materialien sind eine Selbstverständlichkeit für uns. Wir sind TÜV Süd geprüfte Fachberater. Wir wissen genau, welche...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 29.10.21
  • 257× gelesen
WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 406× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen