Kein Bargeld im Standesamt

Mitte. Die Kasse im Standesamt in der Parochialstraße wird geschlossen. Gebühren können ab 1. Juli nur noch bargeldlos bei den Mitarbeitern entrichtet werden. Dafür wurden für alle "Arbeitsplätze mit Publikumskontakt" ec-Cash-Geräte geleast, wie der zuständige Stadtrat Stephan von Dassel (Grüne) laut Bezirksamtsbeschluss mitteilt. Die Kartenterminals kosten allein in diesem Jahr knapp 8000 Euro Leasinggebühren. Grund für die Einstellung des Bargeldbetriebes waren Sicherheitsgründe. Laut von Dassel hätten die Kassenmitarbeiterinnen das Bargeld zur Bezirkskasse in der Karl-Marx-Allee bringen müssen. Weil sie Angst vor Raubüberfällen hatten, hat dies die Kolleginnen zunehmend belastet. Darüber gibt es auch Beschwerden beim Personalrat.

Dirk Jericho / DJ

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen