Blumen binden wie in Japan: So geht die Floristikkunst Ikebana

Beim Ikebana werden Pflanzenteile so lange gedreht und gewendet, bis sie sich in der besten Betrachtungsposition im Gesteck befinden.
3Bilder
  • Beim Ikebana werden Pflanzenteile so lange gedreht und gewendet, bis sie sich in der besten Betrachtungsposition im Gesteck befinden.
  • Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
  • hochgeladen von Ratgeber-Redaktion
Corona- Unternehmens-Ticker

Andere Länder, andere Sitten. Während in Deutschland oft Wert auf einen üppigen Strauß mit vielen Blumen gelegt wird, zählt in Japan nicht Anzahl oder Pracht. Fast puristisch wirkt Ikebana, eine japanische Kunst des Blumensteckens.

Bei Ikebana geht es darum, lieber nur wenig zu sehen, aber dabei jede einzelne Blüte betrachten zu können und ihre Schönheit sowie vielleicht auch ihre Macken auszumachen. "Erst genaueres Schauen lässt die Vielfalt der Pflanzen in Linie, Farbe und Form, in Oberfläche, Größe und Charakter erfahren", erklärt Marianne Pucks, Mitglied der Berliner Sektion von Ikebana International.

Die Leiterin einer eigenen Ikebana-Schule nimmt sich dafür viel Zeit beim Stecken, dreht und wendet die Pflanzen, um sie in die beste Betrachtungsposition im Gesteck zu bringen. Dafür gibt es klare Regeln. Es gibt drei Gestaltungsebenen: den Himmel, die Erde und die Menschheit. In der einfachsten Variante werden bei Ikebana nur drei Teile so geschnitten und in einer Vase oder einer Schale drapiert, dass sie diese drei Ebenen abbilden. "Die oberste steht für den Himmel, die mittlere für die Erde, die unterste für den Menschen", erklärt Pucks die Grundregel. Anfänger können das zum Beispiel umsetzen, indem sie drei unterschiedliche Tulpen in drei Längen nehmen. Diese werden aufrecht mit Hilfe eines Kenzans – eines Blumenigels – in eine flache, mit Wasser gefüllte Schale gestellt. Als Material wird genommen, was die Natur gerade bietet. Denn vor allem die klassischen Ikebana-Stile wollen in der Jahreszeit bleiben. "Man sagt, Ikebana lernt man mit den Füßen", sagt Jörg Löschmann vom Ikebana-Bundesverband. Man wandert und schaut sich die Natur an.

Die Grundform bauen Ikebana-Künstler zu allen möglichen Formen und Gestecken aus. Sogar riesige Installationen für Ausstellungen entstehen. Denn eigentlich ist Ikebana weniger Floristik, sondern eher eine Gestaltungskunst, sagt Löschmann. Darauf deutet schon der Name Ikebana hin – die japanischen Zeichen für den Begriff stehen laut der Ikenobo Ikebana Gesellschaft Deutschland West für: "Blumen zu ihrer eigentlichen, schönsten Gestalt erwecken".

Verschiedene Schulen und damit Stile haben sich im Laufe der Zeit herausgebildet. Während Pucks mit der Sogetsu-Schule der modernsten und damit liberalsten Richtung angehört, die sogar Materialen wie Plastik und Metall sowie avantgardistische Stile zulässt, folgen Löschmanns Arbeiten den Regeln der klassischen Ikenobo-Schule, des Stammbaums des Ikebana.

Für ihn ist es besonders wichtig, dass die Pflanzen in ihrem natürlichen Zusammenhang verwendet werden. "Im Handel bekommt man oft Blumen ohne ihre Blätter", erklärt Löschmann. Beim Ikebana sollten sie aber möglichst mit verwendet werden. "So sieht nun mal eine Blume in der Natur auch aus". mag

Autor:

Ratgeber-Redaktion aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 293× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 155× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 104× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen