Jeder zweite Baum ist krank
Klimawandel, Hundeurin und Bauarbeiten machen den Straßenbäumen in der Innenstadt zu schaffen

Seit 2012 konnten im Rahmen der Baum-Spendenaktion "Stadtbäume für Berlin" rund 12 000 Bäume gepflanzt werden.
  • Seit 2012 konnten im Rahmen der Baum-Spendenaktion "Stadtbäume für Berlin" rund 12 000 Bäume gepflanzt werden.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Den Straßenbäumen in der Innenstadt geht es immer schlechter. Erstmals sind seit Beginn der Untersuchungen mehr als die Hälfte aller Bäume geschädigt.

Das geht aus dem aktuellen Straßenbaum-Zustandsbericht 2020 hervor. Die Umweltverwaltung spricht von einer „massiven Verschlechterung der Baumgesundheit in den vergangenen Jahren“. Die Schäden werden immer mehr. Als Ursache werden Klimawandel und Stadtstress genannt. Die Bäume haben wie auch Berlins Wälder vor allem in den Hitzesommern 2018 bis 2020 stark gelitten. Es gibt auch genug andere Faktoren, die die Straßenbäume stressen: Schäden durch Bauarbeiten, Verätzungen durch Hundeurin, Verkehrsunfälle, Bodenversiegelungen sowie Tausalz im Winter. Laut Bericht haben „vor allem Bauarbeiten und Verkehr seit 1990 stark zugenommen, was immer mehr Bäume leiden oder gar absterben lässt“, heißt es.

Untersucht werden die Straßenbäume in Berlins Innenstadtlagen seit 1979 alle fünf Jahre. Dazu werden mit Flugzeugen Luftbilder mit Colorinfrarot (CIR) gemacht. Untersucht werden Linden, Ahorne, Rosskastanien und Platanen, die drei Viertel des Straßenbaumbestandes in der Innenstadt ausmachen. Experten bewerten anhand der Luftbilder den Vitalitätszustand der Kronen und vergleichen Laubfarbe, Blattmasse oder Kronenform mit sogenannten Referenzbäumen. Für die Studie werden einige Bäume in Stichprobengebieten ausgewählt, bewertet und auf den Gesamtbestand hochgerechnet. Als Innenstadt gilt für die Baumuntersucher das Gebiet innerhalb des S-Bahn-Ringes sowie die dicht bebauten Alt-Bezirke Steglitz, Weißensee, Pankow und Wedding.

56 Prozent der Bäume haben Schädigungen der Stufen zwei bis vier (leicht bis extrem geschädigt). Nur noch 44 Prozent sind in Berlins Innenstadt komplett gesund (Stufe eins). 2015 wurden noch 52 Prozent aller Straßenbäume als nicht geschädigt eingestuft. Der schon damals aufgezeigte negative Trend setzt sich fort. Den Linden geht es noch am besten; hier sind rund 56 Prozent ohne Schäden und haben die beste Kronenvitalität (2015: 60 Prozent). Es folgen die Platane mit einem Anteil von 30 Prozent gesunder Bäume, Ahorn (29 Prozent) und Rosskastanie (elf Prozent).

Der Zustand der Straßenbäume zeigt laut Umweltsenatorin Regine Günther (Bündnis 90/Die Grünen), „dass die Erderhitzung in Berlin angekommen ist“. Deshalb stelle der Senat „deutlich mehr Geld für die bezirkliche Baumpflege bereit“. Zukünftig sollen vermehrt Baumarten gepflanzt werden, die dem Klimastress besser gewachsen sind und Hitze- und Trockenperioden überleben können. Der Arbeitskreis Stadtbäume der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz (GALK) erforscht im Rahmen von Testreihen klimaresiliente Baumsorten wie den Persischen Eisenholzbaum. An mehreren Straßenstandorten in einigen Bezirken stehen die genügsamen Bäume schon.

Für die Pflege der Straßenbäume bekommen die bezirklichen Grünflächenämter mehr Geld. Mit dem Doppelhaushalt 2020/2021 wurden die Mittel mit rund 37 Millionen Euro im Jahr nahezu verdoppelt. Außerdem bekommen die Bezirksämter seit Herbst 2017 etwa 23 Millionen Euro an Sondermitteln für zusätzliche Wässerungen gerade von Jungbäumen. Die Bezirke bekommen seit 2012 auch neue Straßenbäume aus der mit Spenden und Steuergeldern finanzierten Stadtbaumkampagne. Bisher konnten mehr als 12.000 zusätzliche Straßenbäume (225 Baumsorten) gepflanzt werden. In diesem Herbst sollen weitere 700 Bäume hinzukommen. Insgesamt gibt es in der Hauptstadt rund 430.000 Straßenbäume. Aufgrund von Trockenheit, Schädlingsbefall oder Verletzungen an Rinde und Wurzelwerk mussten in den vergangenen Jahren viele Straßenbäume gefällt werden. Etliche konnten aus finanziellen Gründen bisher nicht ersetzt werden.

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 143× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 107× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen