„Zusammen sind wir Park“
Senat wirbt mit neuer Kampagne für saubere Parks, Flüsse und Seen

Umweltsenatorin Regine Günther (Vierte von rechts) beim Start der Kampagne „Zusammen sind wir Park“.
  • Umweltsenatorin Regine Günther (Vierte von rechts) beim Start der Kampagne „Zusammen sind wir Park“.
  • Foto: Hans-Christian Plambeck
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Umweltsenatorin Regine Günther (Bündnis 90/Die Grünen) will Berliner zu mehr „Respekt und Wertschätzung“ für ihr Stadtgrün bringen. Dazu wurde jetzt die Initiative „Zusammen sind wir Park“ gestartet.

Es gibt etliche Projekte, die für eine saubere Umwelt werben. Die gemeinnützige Initiative wirBERLIN kümmert sich zum Beispiel seit zehn Jahren um bürgerschaftliches Engagement und eine saubere Stadt. Erst vor Kurzem hat sie den ersten Park-Knigge herausgegeben. Der Flyer mit Regeln soll die Leute daran erinnern, ihren Müll nicht einfach in die Botanik zu werfen. Jetzt startet Regine Günther einen weiteren Versuch, den Leuten die Bedeutung sauberer Grünanlagen klarzumachen. Mit „Wir“ klappt das immer, denkt man sich. Das Gemeinschaftsgefühl zu betonen ist auch die Strategie der neuen Stadtkampagne „Wir sind ein Berlin“. „Zusammen sind wir Park“ heißt es nun in der Stadtgrün-Initiative. Das egoistische „Ich“ soll sich nicht mehr trauen, die Parks zu vermüllen, was „Wir“ nicht wollen.

Wie die Initiatoren erklären, soll ein „Dialog mit den unterschiedlichen Nutzern der Grünflächen“ stattfinden. „Es geht darum, Konflikte zu benennen, Regeln zu kommunizieren und neu zu beleben und Engagement zu fördern“, heißt es. Im Mittelpunkt stehen die Themen Müll, Vandalismus, Radfahren, Lärm und Partys sowie Hunde. „Bestehende Regeln sollen wiederbelebt, diskutiert und neu verabredet werden“, so der Plan. „Wir wollen mit einem Dialog einen breiten Konsens über den guten Umgang mit dem Stadtgrün herstellen. Denn nur gemeinsam können wir erreichen, dass die Parks und Grünflächen lebenswerte Oasen für alle Berliner bleiben“, sagt Günther.

Die Idee für eine solche Kampagne sei während des Beteiligungsprozesses zur Charta für das Berliner Stadtgrün entstanden. Dort hatten die Leute „den achtlosen Umgang miteinander und mit dem Stadtgrün als ein zentrales Problem benannt“. Die Initiative „Zusammen sind wir Park“ soll auch das Projekt der Parkläufer verstärken. Seit vergangenem Jahr patrouillieren Parkstreifen durch ausgewählte Grünanlagen und sprechen die Besucher an, wenn sie sich nicht an die Regeln halten und zum Beispiel ihre Hunde frei herumlaufen lassen.

Der Senat will auch mit sogenannten Parkfluencern für saubere Wiesen und Flüsse werben. Wie die Influencer – also Internetstars mit Tausenden Abonnenten in den sozialen Netzwerken – Meinungen beeinflussen und Trends setzen, sollen die Parkfluencer den Berlinern die Schönheit und die Schutzwürdigkeit ihrer Stadtnatur verdeutlichen. Im Videoclip „Rettet das Wasser!“ zeigt Parkfluencer Stephan Keichel zum Beispiel, wie er mit Freunden auf Stand-up-Paddleboards ehrenamtlich in Berliner Gewässern unterwegs ist und Müll aus dem Wasser fischt. Zu sehen auf https://bwurl.de/15j5.

Zu den geplanten „Dialogformaten“ innerhalb der Kampagne gehören auch Werkstattgespräche und ein dezentraler Park-Tag im nächsten Sommer. Als Ergebnis des Dialogprozesses soll ein Faltblatt erstellt werden, das Regeln „für ein gutes Miteinander und den respektvollen Umgang mit dem Stadtgrün“ enthält.

Weitere Informationen zur Kampagne unter meingruenes.berlin.de.

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Damit auch Sie ausgeruht aufwachen, ist ein auf Sie individuell angepasstes Bett samt Lattenrost, Matratze und Bettgestell notwendig.
3 Bilder

Volkskrankheit Rückenschmerzen
Häufig sind schlechte Matratzen die Ursache

Laut einer Auswertung von Statista aus dem Jahr 2017 klagt beinahe jeder dritte Erwachsene öfter oder ständig über Rückenbeschwerden. Vor allem viele Berufsfelder führen zu Überlastungen und Fehlstellungen. Nicht selten ist jedoch einfach eine schlechte Schlafstätte die Ursache für die häufigen Schmerzen. Die Lösung bietet daher oftmals der Kauf eines neuen Bettes. Betten wird zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt Es kommt nicht oft im Leben vor, dass wir über die Anschaffung einer neuen...

  • Lankwitz
  • 27.10.20
  • 48× gelesen
WirtschaftAnzeige
Seit über 50 Jahren ist das Charlottenburger Unternehmen im Einsatz und schützt vor Einbruch.
Video 5 Bilder

Werner Sicherheitstechnik
So schützen Sie sich vor einem Einbruch

Ganz egal, ob Sie im 4. Stock eines Mehrfamilienhauses wohnen oder im Einfamilienhaus mit Garten. Einbrecher suchen zuallererst den geringsten Widerstand. Ungeschützte Türen und Fenster öffnen selbst Gelegenheitseinbrecher innerhalb von Sekunden. Mechanische Sicherheitstechnik, wie Zusatzschlösser und Riegel, ist die Basis für effektiven Einbruchschutz und verhindert, dass Unbefugte in Ihr Zuhause eindringen können. Individuelle Beratung für passende Lösungen Die Fachleute der Werner...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 27.10.20
  • 42× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige

Jetzt mitmachen
Online-Coronastudie zu sozialem Zusammenhalt und psychischem Wohlbefinden

Werden Sie Teilnehmer*in an einer spannenden Studie und helfen Sie mit, zu verstehen welche Auswirkungen die Corona-Krise auf Wohlbefinden, Stress und sozialen Zusammenhalt hat! Wir Berliner Forschungseinrichtungen (Max-Planck-Gesellschaft, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin) wollen in Zukunft besser planen können, wer welche Form der psychologischen Unterstützung in so einer schweren Zeit benötigt. Dazu führen wir eine Online-Studie durch, bei der wir Sie...

  • Charlottenburg
  • 20.10.20
  • 311× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen