Poller-Radwege sorgen für Probleme
Paket- und Lieferdienste haben immer mehr Schwierigkeiten, zu ihren Kunden zu kommen

Möbellieferungen oder Umzugswagen? Auf der Invalidenstraße ist das kaum möglich. Für Pakete nutzen Lieferdienste zum Teil Lastenräder.
  • Möbellieferungen oder Umzugswagen? Auf der Invalidenstraße ist das kaum möglich. Für Pakete nutzen Lieferdienste zum Teil Lastenräder.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Mit Pollern geschützte und farbig markierte Radfahrstreifen machen das Radfahren attraktiver und sicherer. Das besagt eine Studie der landeseigenen infraVelo.

Weniger Falschparker und ein höheres Sicherheitsgefühl – für Radfahrer sind zwei Meter breite Fahrstreifen komfortabel. Der Senat baut mit dem Mobilitätsgesetz die Stadt für den Öffentlichen Personennahverkehr, Rad- und Fußverkehr um; Autos sollen immer mehr raus aus der Stadt. Die wegen Corona eingerichteten temporären Radwege mit Warnbaken auf 27 Kilometer Länge werden dauerhaft zu geschützten Radstreifen. Dazu kommen neue Projekte wie auf der Invalidenstraße. Die Radwege sind dort wie bei Berlins erster „Protected Bike Lane“ an der Holzmarktstraße mit Pollern abgetrennt. Insgesamt gibt es bisher 13 derart geschützte Radwege mit über sechs Kilometer Länge. Das Problem: Paket- und Lieferdienste haben immer größere Probleme beim Beliefern.

Die Händler an der Invalidenstraße können nur noch schwer beliefert werden. Ein kurzfristiges Stehenbleiben in der zweiten Reihe ist nicht möglich, da dort die Straßenbahngleise liegen. Ein Weinhändler in der Ackerhalle hatte deshalb gegen den Poller-Radweg geklagt; doch das Oberverwaltungsgericht wies die Klage ab. Die Lieferanten müssen ihre Paletten von eingerichteten Lieferzonen viele Meter entfernt über Radweg, Gleise und Gehweg zerren. Wer einen Umzugswagen braucht oder sich schwere Möbel liefern lässt, hat ebenfalls ein Problem. Denn faktisch ist es auf der Invalidenstraße zwischen Nordbahnhof und Brunnenstraße nicht mehr möglich, zum Be- und Entladen stehen zu bleiben, weil man dann die Straßenbahn blockiert. Die Möbelwagen könnten in den angrenzenden Nebenstraßen halten, sagt Constanze Siedenburg, Sprecherin von Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne).

„Unsere Zusteller nutzen kurzfristige Parkmöglichkeiten und Lücken rund um den Bereich“, sagt DHL-Sprecher Hans-Christian Mennenga. „Um einerseits die Arbeit unserer Zusteller zu erleichtern und andererseits eine größtmögliche Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten, erheben wir bereits seit Längerem die Forderung nach ausgewiesenen Lieferzonen in vielbefahrenen, städtischen Gebieten“, so Mennenga. Die Fahrer des Getränkelieferanten Flaschenpost zum Beispiel müssen die Kisten zum Kunden weit schleppen oder sie blockieren bestehende Hofausfahrten. Die Firma Flaschenpost hat noch „keine Erfahrungen zu den neuen geschützten Radwegen“, wie Sprecher Martin Neipp sagt. Den Fahrern würden „mittels eines intelligenten Tourenplanungssystems offizielle Parkmöglichkeiten angezeigt“. Im Bereich Invalidenstraße bedeutet das: weit weg von der Zieladresse.

Der ADAC begrüßt den geschützten Radweg auf der Invalidenstraße, „weil diese schmale und vielbefahrene Straße in der Vergangenheit besonders unfallträchtig war“, so Sprecherin Sandra Hass. Sie kritisiert aber, dass „sowohl Anwohner als auch Gewerbetreibende vor vollendete Tatsachen gestellt wurden“. Die Betroffenen sollten bei solchen Vorhaben grundsätzlich rechtzeitig mit ins Boot geholt werden, „damit gemeinsam nach Alternativen fürs Parken und Lieferzonen gesucht werden kann“, so Sandra Hass. Einige Lieferdienste würden auch Lastenräder einsetzen. „Für größere Belieferungen oder auch Umzüge geht das natürlich nicht. Dann muss in Nebenstraßen ausgewichen werden“, sagt die ADAC-Sprecherin. „Ein Recht auf optimale Belieferungsmöglichkeiten hatte das Gericht in dem Fall bereits verneint.“

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 157× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 114× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen