Experiment könnte länger dauern
Verkehrssenatorin bringt Teilsperrung der Friedrichstraße bis Oktober 2021 ins Spiel

Seit Anfang September ist die Friedrichsstraße auf 500 Metern für Autos dicht. Unumstritten ist das Experiment nicht, vor allem bei CDU und FDP.
  • Seit Anfang September ist die Friedrichsstraße auf 500 Metern für Autos dicht. Unumstritten ist das Experiment nicht, vor allem bei CDU und FDP.
  • Foto: Ulrike Kiefert
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Ein Teil der Friedrichstraße könnte länger als geplant für den Autoverkehr gesperrt bleiben. Das kündigte die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz an.

Seit Anfang September ist die Friedrichstraße auf 500 Metern zwischen Französischer und Leipziger Straße für Autofahrer tabu. Ein Versuch, der eigentlich Ende Januar beendet sein sollte. Doch die Senatsverkehrsverwaltung und der Bezirk prüfen jetzt eine Verlängerung der Teilsperrung bis Ende Oktober 2021. Noch im Dezember solle es darüber auch Gespräche mit den Anrainern geben, kündigte Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) an. Damit würde sich das Projekt, auf der Friedrichstraße Radfahrern und Flaneuren mehr Platz einzuräumen, um neun Monate verlängern.

Kritik daran kommt von der Berliner CDU-Fraktion. „Mit einer geschützten Fußgängerzone hat dieser zweifelhafte Versuch nichts zu tun“, sagt ihr verkehrspolitische Sprecher Oliver Friederici. „Im Gegenteil. Fußgänger müssen sich mit Radfahrern die Fahrbahn teilen, ihnen fehlen sichere Überquerungsmöglichkeiten. Und Geschäftsleute warten noch immer auf mehr Kunden und bessere Umsätze.“ Statt einer Verlängerung des Grünen-Experiments, das nichts gebracht habe, müsse das Vorhaben gestoppt und erstmal gründlich ausgewertet werden, fordert Friederici. „Die Ergebnisse könnten dann eine gute Grundlage bilden für die anschließende Ideensuche zusammen mit Anwohnern und Händlern, wie die Friedrichstraße wirklich attraktiver gemacht werden kann.“ Die  FDP-Fraktion stößt ins gleiche Horn. Ihr Verkehrspolitiker Henner Schmidt drängt, das Projekt Ende Januar zu beenden und die versprochenen Auswertungen der Ergebnisse vorzulegen. Alles andere sei Wortbruch, so Schmidt.

Bisher keine Auswertung

Eine Auswertung des Verkehrsversuchs gibt es bislang tatsächlich noch nicht. Senatsverwaltung und Bezirksamt hatten aber wiederholt auf die bisher überwiegend positive Resonanz bei den Geschäftsleuten verwiesen. Das hätte etwa eine Umfrage der IHK ergeben. Trotzdem sahen es das Bezirksamt, die Senatsverkehrs- und die Senatswirtschaftsverwaltung offenbar als notwendig an, im November eine Marketingkampagne zu starten mit dem Ziel, die Friedrichstraße als Flanier- und Einkaufsmeile langfristig zu stärken. Kritische Nachfragen bei den Netzwerktreffen mit Anrainern, etwa zur Verkehrsführung in den Nebenstraßen oder zur Safety Lane in der Mitte der Friedrichstraße wolle man in der weiteren Planung berücksichtigen, kündigten Bezirksamt und Senatsverwaltung an. Derweil wurden die bislang fünf Showcases auf der Friedrichstraße um fünf weitere ergänzt und das gastronomische Angebot um mehrere Foodtrucks aufgestockt. Mehrere Anrainer übernahmen Patenschaften für die 65 temporären Straßenbäume. Um die Reinigung der Parklets kümmert sich ein Dienstleister. Und vor den Galeries Lafayette wurde der nutzbare Straßenraum vergrößert. Aufschließbare Poller sollen zudem die Probleme mit jenen Autofahrern lösen, die über die Kronenstraße kommen.

Laut Verkehrssenatorin Günther ist auch die Umgestaltung des Boulevards Unter den Linden im Gespräch. Ab kommenden Sommer sollen dort die Flächen zugunsten von Radfahrern und Fußgängern neu aufgeteilt werden.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 566× gelesen
KulturAnzeige
2 Bilder

Im Mauerpark soll ein Park- und Kulturzentrum entstehen
Nutzer/in zum Sommer 2021 gesucht für Park- und Kulturzentrum „Kartoffelhalle“ im Mauerpark

In der Erweiterung des Mauerparks soll in einem ehemaligen Gewerbebau ein Park- und Kulturzentrum entstehen, welches ein für jedermann zugänglicher Ort der Erinnerung, Kultur und Begegnung im Mauerpark werden soll. Neben einer Attraktion für Besucher*innen soll die Kartoffelhalle im Wesentlichen auch einen multifunktionalen Treffpunkt für die Anwohner*innen aus der näheren Umgebung bieten. Hierfür wird das Gebäude aktuell im Rahmen der Sanierung für eine Nutzung als Park- und Kulturzentrum...

  • Mitte
  • 22.12.20
  • 859× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen