RTL Mediathek im Test
TV NOW tatsächlich die eierlegende Wollmilchsau?

Seit einem Monat können Mitglieder bei TV NOW - die Mediathek der Mediengruppe RTL - auch mit RTL Crime, RTL Passion, RTL Living und GEO Television alle Pay-TV Sender live und zahlreiche TV-Formate auf Abruf anschauen.
4Bilder
  • Seit einem Monat können Mitglieder bei TV NOW - die Mediathek der Mediengruppe RTL - auch mit RTL Crime, RTL Passion, RTL Living und GEO Television alle Pay-TV Sender live und zahlreiche TV-Formate auf Abruf anschauen.
  • Foto: MG RTL D
  • hochgeladen von Marcel Adler

BERLIN / KÖLN - Seit genau einem Monat ist die neue Mediathek der größten Mediengruppe online: RTL versprach damals einen Relaunch der hauseigenen App TV NOW. Gerade zum heutigen Start von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" fragen sich Zuschauer, ob es die Zusatzkosten überhaupt wert sind. Berliner Kabelkunden von Vodafone haben Inhalte teilweise sogar inklusive.

Umsonst ist das Premium-Angebot der Mediengruppe RTL nicht. Zumal TV NOW bis vor dem 12. Dezember letzten Jahres ein eher angestaubtes Image hatte - zuviel Werbung, Matschbilder in der kostenlosen Version und nicht mal Full HD für Vollzahler. Außerdem stellten sich Zuschauer nicht selten die Frage, warum sie doppelt zahlen sollen? Denn wer in Deutschland (nicht nur) die Privatsender der Mediengruppe RTL in HD sehen möchte, muss auf allen Verbreitungswegen sowieso zusätzlich zahlen oder mindestens eine monatliche Grundgebühr berappen. Als Kiezreporter habe ich mir das Angebot aus Berlin und Köln vier Wochen lang genau angeschaut. Denn immerhin kommen zahlreiche RTL-Produktionen auch aus dem Hauptstadtstudio am Schiffbauerdamm in Mitte oder werden wie "Magda macht das schon" in unserer Stadt gedreht. 

Inhalte: mehr HD und endlich PayTV

TV NOW hat in der Tat einen Wandel hingelegt. Nachdem sich RTL mit seinem damals wohl wichtigsten Kunden Sky im Jahr 2018 nicht einigen konnte, gibt es die Sender RTL Crime, RTL Living und RTL Passion dort nicht mehr. Dafür jetzt in der neuen RTL App - und das sogar in Full HD. Ebenfalls hinzugekommen ist der Dokukanal GEO HD; alle anderen bekannten linearen Sender sind endlich hochauflösend mit einem Premium-Abo zu empfangen. Altkunden zahlen noch den bisherigen Preis vom Vertragsabschluss. Ein Sprecher von RTL bestätigte mir, dass dieser Kundenstamm keine Preisanpassung vorerst bekommt. "Der alte Preis (...) wird für Bestandskunden noch mehrere Monate gelten." Und was gibt's dafür zu sehen? Etwa Serien im Bereich "Now US" wie "Guidance" mit Amanda Steele (Foto 2) oder "Zac & Mia". Kritiker der RTL-Reality-Shows werden fernab von "Frauentausch" also fündig. Und mit "ABC Murders" zeigt die App eine preisgekrönte Produktion mit John Malkovich (Foto 3) in den kommenden Wochen. Reportagen von National Geographic findet man im Bereich Dokus. Den bissigen Talk "So! Muncu!" mit Serdar Somuncu unzensiert unter dem Reiter von n-tv. Auch zahlreiche Krimiproduktionen vom ZDF sind nun im Portfolio aufgenommen. Im Vergleich zu vor dem Relaunch wurde mächtig aufgestockt.

Angebot: exklusiv, aber wo zu finden?

RTL wollte seine App in der neuen Premium-Variante zudem klarer strukturieren. Das ist auch gut gelungen, aber nicht überall. Sendungen wie "Der Bachelor", DSDS oder eben jetzt die Dschungelshow werden klar im Vordergrund positioniert. Klickt man auf "Sendung verpasst" findet man alles, was bei den Sendern wie zum Beispiel RTL, VOX oder n-tv in den letzten 24 Stunden lief. Mit der Suche können direkt auch bekannte Produktionen gesucht und gefunden werden. Aber - und da muss nachgebessert werden - viele gute, teilweise sogar exklusive Filmperlen auf "Watchbox", der ebenfalls in TV NOW eingebundene Videothek, gehen völlig unter. Weil man sie schlicht und ergreifend nicht findet. Zwar gibt es einige Unterkategorien, aber alle über 1.000 Filme in einem Katalog nach Alphabet zu selektieren, geht bisher nicht. Gelöst habe ich das Problem so, dass ich noch eine separate kostenlose App von Watchbox runtergeladen und dort auf den Katalog geklickt habe, um dann den Titel in der TVNOW App gezielt zu suchen. Perfekt ist die Lösung nicht, will ich doch alles in nur einer Premium-App haben. Immerhin: Sämtliche RTL-Sendungen sind nach Buchstaben in einem Katalog aufgelistet.

Immer mehr Reality geht in die App

Inzwischen ist RTL drauf und dran, sein TV NOW-Produkt stark zu bewerben und bricht damit eine bisherige Regel: Inhalte sind erstmals vor der Ausstrahlung schon für Abonnenten zu sehen. Bisher war das nur bei ausgewählten Soaps der Fall. Besonders bei Reality-Formaten zieht man nach. "Adam sucht Eva" war im Vorfeld als ganze Staffel vor Ausstrahlung verfügbar. Die aktuelle Bachelor-Folge sehen TV NOW-Abonnenten schon Tage vorher. "Exklusiv"-Frontfrau Frauke Ludowig hat mit "Der Bachelor – Jetzt reden die Frauen!" bereits eine eigene TV NOW-Show. Ein Trend, den RTL offenbar weiter verfolgen und ausbauen wird. Inzwischen sind Eigenproduktionen wie "Temptation Island" und die Abenteuershow "Survivor" für 2019 angekündigt. 

Fazit: Nur die Kleinen kommen zu kurz

RTL ist nach einem Monat mit TV NOW eine umfangreiche und technisch stabile Mediathek gelungen, wo sich Sendungen sogar vor- und zurückspulen lassen. Anders als bei den üblichen Verbreitungswegen, wo RTL das sogenannte TimeShift bei HD-Kanälen konsequent unterbindet, klappt das in der App. Übrigens: Die Mediatheken der Sender sind beispielsweise in Berlin auch bei Vodafone im Kabelanschluss inklusive. Wer die RTL-Kanäle Crime, Passion, Living und Geo in HD bei Vodafone abonniert hat, greift in der Mediathek der Giga TV Box automatisch auch auf deren Inhalte zu - ohne Extrakosten (Foto 4). 

TV NOW kündigte in der Testphase immer weitere Serien wie "Mary Kills People" oder "Grantchester" an. Mit "Eine Stadt sucht ihren Mörder" kommt bald die erste Serien-Eigenproduktion mit Moritz Bleibtreu hinzu. Die Übertragung von TV NOW auf ein Chromecast Ultra lief genauso flüssig wie zum FireTV 4 K-Stick von Amazon. Das Versprechen, man zeige in der Premium-Variante nur zwei bis drei Spots vor jeder Sendung, wurde in meinen getesteten Fällen eingehalten. Manchmal kam sogar nur ein Spot. Keine einzige Sendung wurde im Premium-Abo unterbrochen; bei Spiegel TV und stern TV bemerkte ich lediglich den Schnitt. 

Leider bietet TV NOW wenig Inhalte für die jüngsten Zuschauer an, im Bereich von Super RTL sieht's für Kinder gar mau aus. Die Kleinsten kriegen zwar Angebote in einer Rubrik bei "Watchbox", kommen aber insgesamt nach dem Relaunch noch zu kurz. Vermutlich weil eine weitere kostenpflichtige Kinder-App namens "Kividoo" parallel von RTL Interactive über Amazon Fire TV und im Web vermarktet werden soll. Netflix, Maxdome und Sky Ticket haben in ihren Apps einen deutlich umfangreicheren und eigens gestalteten Kinderbereich integriert. Aber letztlich ist jede Mediathek Geschmackssache. Zumindest im Anime-Umfang hängt TV NOW ("Watchbox"-Bereich) die Konkurrenz dann wieder ab.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen