Wettbewerb „MittendrIn Berlin“ unterstützt Ideen zur Stärkung von Geschäftsstraßen

Mit diesem Würfel übermittelt Michael Gregori Daten an Smartphones. In größerer Ausführung sollen die Würfel beim Projekt "Sprechende Straßen" eingesetzt werden.
  • Mit diesem Würfel übermittelt Michael Gregori Daten an Smartphones. In größerer Ausführung sollen die Würfel beim Projekt "Sprechende Straßen" eingesetzt werden.
  • hochgeladen von Hendrik Stein

Berlin. Was wäre Berlin ohne lebendige Einkaufsstraßen und attraktive Geschäfte? Doch der Wandel im Handel hinterlässt Spuren. Damit der lokale Einzelhandel eine Zukunft hat, engagieren sich zahlreiche Geschäftsleute. Unterstützung bietet der Wettbewerb „MittendrIn Berlin“, den die Berliner Woche im Rahmen der Aktion „Das geht uns alle an!“ vorstellt.

Michael Gregori hat eine Vision. Er möchte, dass Straßen mit den Passanten sprechen. Weil ja Straßen nicht wirklich sprechen können, geht das nur mit technischer Unterstützung. Und die hat Michael Gregori in Form eines Würfels dabei. Der Würfel kann NFC (Near Field Communication), was einen Datenaustausch über kurze Strecken von wenigen Zentimetern ermöglicht. Solche Würfel möchte Michael Gregori vom Kiezbeirat Aktivzentrum Dörpfeldstraße an Masten von Straßen- und Verkehrsschildern anbringen. Und wer immer sein Smartphone an einen solchen Würfel hält, bekommt ein Fülle von Informationen angezeigt. Zum Beispiel zu den Namensgebern der Straße. Aber auch Kulturveranstaltungen, Angebote von Händlern und Verkehrsinformationen sollen auf diese Weise übertragen werden. Und weil ein Teil der Informationen über den Lausprecher des Telefons vorgelesen werden kann, nennt Michael Gregori sein Projekt „Sprechende Straßen in der Mobilitätsstadt Adlershof“.

Realisiert werden sollen die „Sprechenden Straßen“ auch mithilfe des Wettbewerbs „MittendrIn Berlin“. Der ruft Händlergemeinschaften, Geschäftsstraßeninitiativen, Hauseigentümer, Dienstleister und lokale Gruppen auf, Ideen und Vorhaben zu entwickeln, damit ihre Geschäftsstraße attraktiver und lebendiger wird. Die Gewinner erhalten eine finanzielle Unterstützung für ihr Vorhaben

Doch um zu gewinnen, braucht man gute Ideen. Oder Visionen. Und solche Visionen entstehen häufig aus einem gewissen Leidensdruck. So wie bei der Krumme Lanke Interessengemeinschaft KLIG, die 2007 einen Sonderpreis bei „MittendrIn Berlin" erhielt. Die ansässigen Geschäftsleute wollten den Platz vor dem U-Bahnhof Krumme Lanke so umgestalten, dass sich Menschen dort gern aufhalten. „Der Vorplatz war einfach nur trist“, erinnert sich KLIG-Organisator Christian Zech. Da der Bezirk für den Umbau kein Geld hatte, beschlossen die Geschäftsleute, selbst aktiv zu werden. Sie veranstalten seither jedes Jahr ein Fest. Mit den Erlösen wird der Umbau finanziert. Christian Zeck spricht inzwischen nur noch von einer Vision. Der Leidensdruck am Anfang scheint vergessen.

Visionen und Handlungsdruck

Auch Christof Deitmar von der Industrie- und Handelskammer spricht lieber von Visionen. Und wenn schon Druck, dann sieht er eher Handlungsdruck als Leidensdruck. „Aber die Visionen überwiegen“, sagt er. Das liegt sicher daran, dass die Akteure nach vorne schauen und dass sie es nicht erwarten können, ihre Ideen und Vorhaben zu verwirklichen.

Und dabei kann und will der Wettbewerb „MittendrIn Berlin“ helfen. Laut Ausschreibung können sich bestehende und neue Standortgruppen in zwei Kategorien bewerben. Die Kategorie „Aktionen weiterdenken“ wendet sich an Akteure, die bestehenden Angeboten, Veranstaltungen oder Initiativen neuen Schwung verleihen oder neue Partner für Kooperationen gewinnen möchten. In der Kategorie „Impulse setzen“ werden Projekte und Konzepte gesucht, die mit neuen Ideen, kreativen Experimenten und Wagnissen an bisher weniger bekannten oder etablierten Standorten einen ersten starken Impuls setzen möchten. Hier dürften zum Beispiel die „Sprechenden Straßen“ von Michael Gregori angesiedelt sein.

Der aktuelle Wettbewerb befindet sich noch in der Orientierungsphase. Es gab bislang eine Auftaktveranstaltung und zwei Foren, auf denen sich interessierte Geschäftsleute informieren konnten. Das dritte und letzte Forum findet am 11. Oktober um 18.30 Uhr im Firmencenter der Berliner Sparkasse in der Fasanenstraße 7 statt. Dort geht es um das Thema „Netzwerken – aber richtig“.

Und dann läuft die Uhr. Denn bis zum 2. Dezember müssen die Bewerbungsunterlagen eingereicht sein. Im Januar tagt die Jury und ermittelt die drei Gewinner. Die erhalten jeweils 35 000 Euro, die in die Realisierung des Projektes fließen. Das Preisgeld stellen der Senat, die IHK und private Unternehmen bereit. Auch die Berliner Woche gehört in diesem Jahr zu den Sponsoren. Helmut Herold

Weitere Information zu MittendrIn Berlin“ gibt es auf www.mittendrin-berlin.de.
Autor:

Helmut Herold aus Neu-Hohenschönhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

KulturAnzeige
SILLY und Gäste treten am Sonnabend an der Leesenbrücker Schleuse auf.
2 Bilder

Willkommen auf der Kulturinsel
Inselleuchten vom 8. bis 10. Juli 2022

Vom 8. bis 10. Juli 2022 findet zum 18. Mal das Inselleuchten statt – eines der beliebtesten und schönsten Festivals in der Region. An drei Abenden wird die Insel an der Leesenbrücker Schleuse wieder zur Kulturinsel der besonderen Art. Vielseitig, romantisch, überraschend und verführerisch. Freitag, Sonnabend und Sonntag kann man sich über eine romantische Lichtinszenierung, auf dem Wasser treibende Monde, tanzende Waldfeen, amüsante Stelzenläufer und viel schöne Musik freuen. Am Auftaktabend,...

  • Umland Nord
  • 30.06.22
  • 201× gelesen
BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 96× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 141× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
20 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 368× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 247× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 240× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 59× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.