100 Jahre Groß-Berlin
Tiergarten muss improvisieren und Dienststellen in Privatwohnungen einrichten

Auf ein eigenes Rathaus musste der Bezirk Tiergarten 17 Jahre lang warten. Doch da war die Verwaltung seit vier Jahren nicht mehr demokratisch.
3Bilder
  • Auf ein eigenes Rathaus musste der Bezirk Tiergarten 17 Jahre lang warten. Doch da war die Verwaltung seit vier Jahren nicht mehr demokratisch.
  • Foto: KEN
  • hochgeladen von Karen Noetzel

1920 entsteht Groß-Berlin. Tiergarten und Moabit sind schon Berliner Stadtteile. Nun werden sie zum „II. Verwaltungsbezirk Tiergarten“ zusammengefasst.

Das neue Verwaltungsgebilde entsteht aus den früheren Stadtbezirken 31-49, 283-292C und 293A-304 von Alt-Berlin, also aus den Ortsteilen Tiergarten, Moabit, Untere Friedrichsvorstadt und Schöneberger Vorstadt. Seinen Namen erhält es nach dem Großen Tiergarten.

Der als Wohnbezirk klassifizierte Bezirk Tiergarten mit seinen wichtigsten Einkaufsstraßen Turmstraße, Potsdamer Straße, Lützowstraße und Budapester Straße hat eine Gesamtfläche von 1355 Hektar. Der Parkanteil beträgt einschließlich der Friedhöfe nur 246 Hektar. Tiergarten hat 273 502 Einwohner. Weit über die Hälfte sind Frauen. Gemessen an seiner Bevölkerungsdichte platziert sich der neue Bezirk 1920 mit 20 170 Einwohnern je Quadratkilometer auf Rang sechs unter den Berliner Bezirken. Er bereichert Berlin mit dem Hansaviertel auf den früheren „Schöneberger Wiesen“, mit dem vornehmen Alsenviertel auf der Nordseite des Spreebogens, mit dem repräsentativen Königsplatz, heute Platz der Republik, der Siegessäule, dem Reichstagsgebäude und der Krolloper.

Kein eigenes Rathaus bis 1937

Tiergarten ist seit 1884 offizieller Stadtteil der Metropole. Ein eigenes Rathaus hat der Bezirk daher nicht. Das erhält er erst 1937, als erster Verwaltungsneubau der NS-Zeit in Berlin. Die Weimarer Republik ist vier Jahre zuvor untergegangen.

Zurück ins Jahr 1920: Tiergartens Verwaltung muss komplett neu aufgebaut werden. Zu den wichtigsten Aufgaben der frisch gewählten Bezirksversammlung (BV), Vorläuferin der heutigen Bezirksverordnetenversammlung, zählt die Beschaffung von Räumen für die Bezirksverwaltung. Schließlich gelingt es einem Sonderausschuss nach sechs Arbeitssitzungen, sie unterzubringen.

Die BV, in der bis 1925 die nationalkonservative DNVP dominiert, und ihre Fraktionen tagen im 1906 bis 1908 von der Stadtgemeinde Berlin errichteten Friedrichs-Werderschen Gymnasium in der Bochumer Straße 8a. Dort haben auch das 13-köpfige Bezirksamt mit DNVP-Bürgermeister Karl Doflein an der Spitze und die bezirkliche Hauptverwaltung ihren Sitz. Später werden sie in das Privathaus Genthiner Straße 36 verlegt, um nach Freigabe der Räume des „Zweckverbandes Groß-Berlin“ in die Klopstockstraße 24 umzuziehen. Das Haus existiert nicht mehr.

Zahl der Beamten und Mitarbeiter wächst rapide

Der Bezirk Tiergarten richtet fünf „Verwaltungsdeputationen“, also Fachbereiche, ein: für das Bauwesen, das Wohnungswesen, die Allgemeine und Jugendwohlfahrt, für Arbeit und Gewerbe (1923 aufgelöst) sowie für Finanzen und Steuern. Ihre Mitarbeiter kommen in angemieteten Privathäusern unter. Im Frühjahr 1928 sind das immer noch 19 an der Zahl. „Die Unterbringung der einzelnen Dienststellen in Privatwohnungen in den verschiedensten Gegenden des Bezirks erweisen sich als außerordentlich störend für den Geschäftsgang“, wie es im „Ersten Verwaltungsbericht der neuen Stadtgemeinde Berlin“ zu Tiergarten heißt.

Immerhin kann Mitte 1920 die massive Bürobaracke an der Bremer Straße 21, Ecke Wiclefstraße 5-6 bezogen werden. Die Bezirksoberen bauen die Feuerwache An der Apostelkirche 9 zu einem zweistöckigen Verwaltungsgebäude um. 1923 erhält das Bezirksamt Tiergarten noch das Bauamtsgebäude des Hafenbauamts in der Westhafenstraße 4.

Doch auch das bringt keine nennenswerten Einsparungen bei den Personal- und Sachkosten. 1921 arbeiten im Bezirksamt 224 Beamte und Festangestellte, 147 Hilfskräfte und zwei Arbeiter. Sechs Jahre später ist der Apparat aufgebläht auf 847 Beamte und Festangestellte, 429 Hilfskräfte und 765 Arbeiter. Tiergarten hat das Krankenhaus Moabit und die Straßenreinigung übernommen.

"Geschäftsvorgang wird verzögert und erschwert"

„Die Schwierigkeiten hinsichtlich der Unterbringung der Dienststellen nahmen im Laufe der Berichtszeit noch zu“, wird im darauffolgenden Verwaltungsbericht für die Jahre 1924 bis 1928 vermerkt. Die Zeiten sind hart. Der Bezirk hat noch größere Aufgaben in der Erwerbslosenfürsorge, in der Wohlfahrts- und Jugendpflege und im Gesundheitswesen zu stemmen. Weitere Räume in Privathäusern werden angemietet. Das Verwaltungsgebäude an der Apostelkirche wird um zwei Etagen aufgestockt. Die gesamte Steuerverwaltung zieht im März 1927 dort ein. In der Westhafenstraße wird das Dachgeschoss für die Bauverwaltung ausgebaut.

Im Frühjahr 1928 verteilen sich die Dienststellen des Bezirksamts Tiergarten auf drei eigene Bürogebäude, ein städtisches Wohnhaus, eine Markthalle und die schon genannten 19 Privathäuser. Der Berichterstatter notiert: „Der Mangel eines eigenen Verwaltungsgebäudes macht sich in steigendem Maße bemerkbar. Der Geschäftsgang wird verzögert und erschwert, und die Verwaltung stellt sich gegenüber anderen Bezirksämtern mit eigenem Rathaus teurer.“

Autor:

Karen Noetzel aus Schöneberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Damit auch Sie ausgeruht aufwachen, ist ein auf Sie individuell angepasstes Bett samt Lattenrost, Matratze und Bettgestell notwendig.
3 Bilder

Volkskrankheit Rückenschmerzen
Häufig sind schlechte Matratzen die Ursache

Laut einer Auswertung von Statista aus dem Jahr 2017 klagt beinahe jeder dritte Erwachsene öfter oder ständig über Rückenbeschwerden. Vor allem viele Berufsfelder führen zu Überlastungen und Fehlstellungen. Nicht selten ist jedoch einfach eine schlechte Schlafstätte die Ursache für die häufigen Schmerzen. Die Lösung bietet daher oftmals der Kauf eines neuen Bettes. Betten wird zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt Es kommt nicht oft im Leben vor, dass wir über die Anschaffung einer neuen...

  • Lankwitz
  • 27.10.20
  • 99× gelesen
WirtschaftAnzeige
Vertrauen Sie auf Qualität und Kompetenz für Ihre persönliche Sicherheit!
2 Bilder

RWT-Bauunternehmung GmbH
Für Ihre Sicherheit!

Sie wollen Ihren Privatbesitz oder Ihr Firmengebäude sichern und schützen? Wir sind ihr Ansprechpartner für Privat- oder Geschäftskunden: "... für mehr Sicherheit!" Zu Neubau, Nachrüstung, Austausch und Wartung sind wir ihr Fachbetrieb zu mechanischer und elektronischer Sicherheitstechnik in den Bereichen aufgesetzte Sicherungsmechanik nach DIN 18104 Teil 1 oder verdeckte Sicherungsmechanik nach DIN 18104 Teil 2, neueste Alarmmeldetechnik und Video-Überwachung zum Nachrüsten, Austausch oder...

  • Grünau
  • 28.10.20
  • 37× gelesen
WirtschaftAnzeige
Sofern Sie beabsichtigen, Ihr Gebäude sicherheitstechnisch aufzurüsten, setzen auch Sie auf erfahrene Spezialisten wie uns, damit Sie sich in Ihrem Gebäude sicher und geborgen fühlen.
5 Bilder

Rehbein – Ihr Spezialist für Sicherheitstechnik – seit 1890 in Berlin
Einbrechern keine Chance geben

Es hat seine Gründe, weshalb das Bundeskriminalamt und der Verfassungsschutz die Firma Rehbein Sicherheitstechnik in Berlin mit der Installation mechanischer Schließanlagen bzw. mit der Anfertigung von Tresorschlüsseln beauftragt haben und auch das LKA Berlin die Firma Rehbein seit vielen Jahren kontinuierlich auf ihrer Empfehlungsliste als Einbruchsberatungsstelle führt. Sofern Sie beabsichtigen, Ihr Gebäude sicherheitstechnisch aufzurüsten, setzen auch Sie auf erfahrene Spezialisten wie...

  • Moabit
  • 28.10.20
  • 88× gelesen
WirtschaftAnzeige
Seit über 50 Jahren ist das Charlottenburger Unternehmen im Einsatz und schützt vor Einbruch.
Video 5 Bilder

Werner Sicherheitstechnik
So schützen Sie sich vor einem Einbruch

Ganz egal, ob Sie im 4. Stock eines Mehrfamilienhauses wohnen oder im Einfamilienhaus mit Garten. Einbrecher suchen zuallererst den geringsten Widerstand. Ungeschützte Türen und Fenster öffnen selbst Gelegenheitseinbrecher innerhalb von Sekunden. Mechanische Sicherheitstechnik, wie Zusatzschlösser und Riegel, ist die Basis für effektiven Einbruchschutz und verhindert, dass Unbefugte in Ihr Zuhause eindringen können. Individuelle Beratung für passende Lösungen Die Fachleute der Werner...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 27.10.20
  • 96× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team von decker optic freut sich auf Sie.

decker optic
Erweiterte Hygienestandards

Mit unserem bisherigen Hygienekonzept sind wir gut durch das Jahr gekommen. Trotz häufiger Kundenkontakte ist keiner unserer Mitarbeiter erkrankt und unsere Kunden konnten sich stets sicher bei uns fühlen. Damit das auch in der kühleren Jahreszeit, in der Lüften nicht mehr im erforderlichen Umfang möglich ist, so bleibt, haben wir unsere Hygienestandards erweitert. Der erste Schritt war die Anschaffung von Luftmessgeräten, mit deren Hilfe wir den CO₂-Gehalt der Luft messen können, um zu...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 28.10.20
  • 44× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige

Jetzt mitmachen
Online-Coronastudie zu sozialem Zusammenhalt und psychischem Wohlbefinden

Werden Sie Teilnehmer*in an einer spannenden Studie und helfen Sie mit, zu verstehen welche Auswirkungen die Corona-Krise auf Wohlbefinden, Stress und sozialen Zusammenhalt hat! Wir Berliner Forschungseinrichtungen (Max-Planck-Gesellschaft, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin) wollen in Zukunft besser planen können, wer welche Form der psychologischen Unterstützung in so einer schweren Zeit benötigt. Dazu führen wir eine Online-Studie durch, bei der wir Sie...

  • Charlottenburg
  • 20.10.20
  • 330× gelesen
WirtschaftAnzeige
Dr. Jun-Sik Kim eröffnet seine Dermatologische Privatpraxis.

Dermatologische Privatpraxis Dr. med. Jun-Sik Kim
Neueröffnung in Hermsdorf

Am 2. November 2020 eröffnet Dr. Jun-Sik Kim seine Dermatologische Privatpraxis für Privatpatienten und Selbstzahler in Hermsdorf. Der erfahrene Facharzt für Haut-, Schleim- und Geschlechtskrankheiten verfügt über eine 30-jährige Berufserfahrung mit Stationen in Bad Oeynhausen, Shanghai und Korea sowie in den USA und Dubai. Zu seinem umfangreichen Leistungsspektrum zählen unter anderem die dermatologische Chirurgie zur Vorsorge und Behandlung von Hautkrebspatienten, die Laser-Chirurgie,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 28.10.20
  • 51× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen