Anzeige

Softskills für Arbeit und Freizeit
Nachhaltig Lernen lernen. Mit digitalen Medien im Vorteil.

Nachhaltig Lernen lernen ist mir als Dozentin wichtig

Beim Vorbereiten meines Arbeitsmaterials für meinen neuen Kurs zum Thema „Lernen lernen“ habe ich gemerkt: ich bin zwar was den Medieneinsatz angeht im 21. Jahrhundert angekommen. Doch was die Auswahl der Lerntechniken angeht sitze ich, wie der Neurobiologe Gerald Hüther es nennt, „noch irrigen Vorstellung aus dem vorherigen Jahrhundert auf“. Diese Erkenntnis hat mich einerseits erschreckt. Andererseits zeigt es mir: auch mit 48 Jahren ist der Mensch nicht zu alt, um Neues zu lernen!

Der Weg zur neuen Erkenntnis durch Materialsammlung

Nachhaltig Lernen gehört für mich schon seit ich denken kann zu meinem Leben. Als sehr neugieriger Mensch habe ich immer schon nach dem Seesamstraßen-Prinzip gefragt: „Wieso-Weshalb-Warum?“. Das bringt weiter. Immer. Ich merke es auch bei dieser Lerneinheit wieder. Einmal „angetriggert“ geht mein Recherchetrieb auf die Suche nach den aktuellen Erkenntnissen zum Thema, die es zu vermitteln gilt.

„Ich glaube, dass wir tatsächlich einer irrigen Vorstellung aus dem vorherigen Jahrhundert aufsitzen, indem wir immer denken, das Lernen irgendetwas mit Wissensaneignung zu tun hat. In Wirklichkeit lernen Menschen immer dazu“. Gerald Hüther, Neurobiologe

Als Dozentin und Trainerin für Softskills hilft mir Hüthers Aussage, besonders, wenn die Teilnehmer und Kunden im Vorfeld Sätze sagen wie „Das haben wir schon gehabt“ und „Die Techniken kenne ich alle!“

Anfangs haben mich diese Aussagen als andere Wiedereinsteigerin in meinem zweiten Berufsleben vorsichtig sein lassen.

Doch inzwischen weiß ich, es gilt wie im Vertrieb: „Nicht gekauft hat der Kunde schon vorher!“

Neues und anderes zu wagen braucht Mut. Denn es gibt keine Garantie, dass andere Le(h)rnmethoden erstens funktionieren und zweitens auch genutzt werden.

Mein Lieblingssatz an dieser Stelle: „Mehr als NEIN kann das Gegenüber nicht sagen! Und wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Und wer nicht versucht, hat schon verloren“.

Nachhaltig Lernen heißt Alt und Neu verbinden

Diese Erkenntnis, die ich hier schreibe, hört sich ganz vertraut für mich an. So war es auch schon in meinem ersten Berufsleben. In der Philosophie der Greenoffice Agentur habe ich es so formuliert: „Immer haben Sie bei allem nur das Wissen von heute zur Verfügung. Doch keine Entscheidung, die Sie heute treffen, ist morgen folgenlos“.

Diesem Gedanken folgend, werde ich in meinem Kurs auch diesen Weg beschreiten. Die „alten“ Techniken sind immer noch sehr gut. Doch es braucht „neue“ Weg und Medien, um sie zu vermitteln.

Youtube ist heute die Volkshochschule der Nation

Okay, okay, DAS ist vielleicht ein bißchen hoch gegriffen. Doch auch die über 900 Volkshochschulen in Deutschland, die 2019 ihr 100 jähriges Bestehen feierten, sagen heute vhs goes digitale Medien als Weg der Vermittlung: Smartboards, vhs cloud, Computer und digitales Lernportal sind manifestiertes Ziel.

Vor diesem Hintergrund bekommen in meinem Kurs die Teilnehmer auch digital „alte“ Lerntechniken auf dem USB-Stick. Sie können dann selbst entscheiden, ob sie die Aufgabe ausdrucken oder online bearbeiten. Im Unterricht im Kurs erarbeite ich mit den Teilnehmern im interaktiven Austausch am Bildschirm die wichtigen Informationen zu nachhaltig Lernen.

Das sind einige Themen aus meiner Lerneinheit:

  • Wie funktioniert Lernen?
  • Wie funktioniert das Gehirn?
  • Was ist wichtig für gutes Lernen?
  • Welche verschiedenen Lerntypen gibt es?
  • Welche Lerntechniken machen dir das Lernen einfacher?
  • Wie helfen Lernkarteien beim Lernen? Und warum bringt dich eine App dafür weiter?
  • Was für einen Mehrwert haben Youtube-Videos für deinen Lernerfolg?
  • Warum sind online Lernportale eine gute Ergänzung zum analogen Lernen?
  • Wozu ist der Wochenplan (Kalender) gut und wie benutzt du ihn richtig?
  • Wie hilft dir ein Lernplan und wie erstellst du ihn mit der SMART-Prioritäten-Technik?
  • Wie lernst du am Besten für Prüfungen?
Autor:

Christine Müller aus Neukölln

Uthmannstraße 11, 12043 Berlin
+49 171 2146731
hallo@mueller-christine.de
Webseite von Christine Müller
Christine Müller auf Facebook
Christine Müller auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.