Kindl-Zentrum sucht Leitung

Neukölln. Knapp acht Jahre lang hat Andreas Fiedler das Kindl-Zentrum für zeitgenössische Kunst, Am Sudhaus 3, geleitet. Im kommenden Frühjahr verlässt er das Haus auf eigenen Wunsch, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Eines der von ihm entwickelten Markenzeichen ist die Ausstellungsreihe, bei der im 20 Meter hohen Kesselhaus nur eine einzige künstlerische Arbeit im Jahr gezeigt wird. Die Eigentümer des Kunsthauses, Salome Grisard und Burkhard Varnholt, zeigten sich erfreut darüber, dass Andreas Fiedler ihnen als künstlerischer Beirat erhalten bleibt. Derzeit führt eine Findungskommission Gespräche zur Neubesetzung der Leitung. Voraussichtlich gegen Ende Oktober soll der Name bekannt gegeben werden. sus

Autor:

Susanne Schilp aus Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.