So festlich wie selten
Weihnachtsbeleuchtung im Bezirk

In diesem Jahr lohnt ein Bummel auf der Karl-Marx-Straße ganz besonders: Zum ersten Mal seit rund zehn Jahren gibt es wieder eine Weihnachtsbeleuchtung. Auch die große Tanne vor dem Rathaus strahlt seit dem 26. November.

Lange Zeit hatte das Bezirksamt kein Geld, um die defekte Illuminierung zu ersetzen. Jetzt ist es gelungen. An 32 Straßenlaternen im sanierten Bereich der Karl-Marx-Straße wurden Lämpchen angebracht. Bis zum 6. Januar, dem Dreikönigstag, können sich alle an den Lichtern erfreuen.

An der Weihnachtstanne auf dem Rathausvorplatz strahlen rund 2000 Lämpchen, auch die anderen Bäume und der Rathausturm sind mit Lichtern geschmückt, um auf die Adventszeit einzustimmen. „Die Festbeleuchtung haben sich viele Neuköllner sowie die Geschäftsleute gewünscht. Damit unterstreichen wir den Aufschwung der Karl-Marx-Straße. Die wichtigste Einkaufsstraße des Bezirks wird von Jahr zu Jahr attraktiver“, so Bürgermeister Martin Hikel (SPD).

Eine weitere Weihnachtsbeleuchtung ist im Ortskern von Buckow zu erleben, am südlichen Ende des Weihnachtsmarkts. Und die Aktionsgemeinschaft Rudow hat dafür gesorgt, dass die Krokusstraße, die Straße Alt-Rudow und die Spinne in festliches Licht getaucht sind.

Die nächsten Glanzlichter warten schon. Sie werden am Freitag, 7. Dezember, entzündet. Am Richardplatz begrüßen dann 30 strahlende Bäume die Besucher aus nah und fern zum Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen