Vom Kaninchenstall bis zur Küche
Dussmann-Mitarbeiter unterstützen den Abenteuerspielplatz "Wilde Rübe"

Catherine von Fürstenberg-Dussman (2. v.l.) überrreichte den Gutschein für einen neuen Bolzplatz an Wilde-Rübe-Leiterin Brigitte Kuschke. Mit dabei waren Bürgermeister Martin Hikel (l.) und Dussmann-Vorstandsprecher Wolfgang Häfele.
2Bilder
  • Catherine von Fürstenberg-Dussman (2. v.l.) überrreichte den Gutschein für einen neuen Bolzplatz an Wilde-Rübe-Leiterin Brigitte Kuschke. Mit dabei waren Bürgermeister Martin Hikel (l.) und Dussmann-Vorstandsprecher Wolfgang Häfele.
  • Foto: Dussmann
  • hochgeladen von Susanne Schilp

Wenn viele Hände anpacken, kann an einem einzigen Tag vieles geschafft werden. Das bewiesen rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Dussmann-Group. Sie kamen und arbeiteten am 13. September auf dem Abenteuerspielplatz Wilde Rübe an der Wildenbruchstraße 25.

Die pädagogisch betreute Einrichtung – Träger ist das Bezirksamt – gibt es seit mehr als 40 Jahren. Willkommen sind Kinder zwischen sechs und 14 Jahren. Hier gibt es Bienenstöcke, Kaninchen und Schweine mitten in einem Öko-Garten, Schaukeln, eine Seilbahn und ein Holzplanschbecken. Die Mädchen und Jungen können aber nicht nur toben, spielen, gärtnern und imkern, sondern auch Musik machen, kochen, Hütten zimmern, Computer spielen und vieles mehr.

Die Unterhaltung und Instandhaltung des Hauses und der Anlage kostet viel Geld, deshalb ist Unterstützung immer gern gesehen. So beschloss das Dussmann-Team, seinen diesjährigen „Social Day“ im Wildenbruchkiez zu verbringen.

Die Helfer rückten mit Schleifpapier, Pinsel und Schrauber an und sofort ging es zur Sache. Sie machten die Kaninchenställe ausbruchsicher, strichen verwitterte Holzmöbel, putzten das Haus, bauten Sitzmöglichkeiten in der Gartenecke und schufen eine Überdachung für den Kickertisch. Die engagierten Frauen und Männer investierten aber nicht nur Energie und Zeit, sondern brachten auch Geschenke mit: eine neue Küchenzeile, die an Ort und Stelle installiert wurde, zwei Bienenvölker, einen Apfelbaum und einen Gutschein für einen Bolzplatz.

Zum Schluss kamen die ehrenamtlichen Handwerker, die Kinder und die Pädagogen zu einem Grillfest zusammen. Übrigens hat das Unternehmen nicht zum ersten Mal einen „Social Day“ organisiert. Die Idee, sich mit einer konzertierten Aktion nützlich zu machen, hatte Catherine von Fürstenberg-Dussmann, Stiftungsratsvorsitzende der Dussmann-Group, schon 2013. Seitdem packen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einmal im Jahr in einer sozialen Einrichtung an.

Der Schwerpunkt liegt in Neukölln: Hier waren sie inzwischen in der Kinderbetreuungseinrichtung auf dem Campus Rütli aktiv, außerdem im Kiosk Reuterplatz und im Kinderclub Sternschnuppe an der Britzer Hannemannstraße.

Wer die Wilde Rübe kennenlernen möchte: Geöffnet ist täglich außer sonntags von mittags bis 18 Uhr (montags ab 14 Uhr ist die Anlage für die Jugendgruppe reserviert). Weitere Informationen sind zu finden unter www.wilde-ruebe.de.

Catherine von Fürstenberg-Dussman (2. v.l.) überrreichte den Gutschein für einen neuen Bolzplatz an Wilde-Rübe-Leiterin Brigitte Kuschke. Mit dabei waren Bürgermeister Martin Hikel (l.) und Dussmann-Vorstandsprecher Wolfgang Häfele.
Rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens Dussmann packten beim "Social Day" an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen