Kostenlos, unabhängig, offen für alle
Sechs neue Sozialberatungsstellen

Im Reuterkiez ist der graffitibedeckte Kiosk der richtige Anlaufpunkt.
  • Im Reuterkiez ist der graffitibedeckte Kiosk der richtige Anlaufpunkt.
  • Foto: Schilp
  • hochgeladen von Susanne Schilp

Viele Menschen wissen nicht, wohin sie sich wenden können, wenn sie in einer Notlage stecken. Sie haben Angst vor Papierkram, dem Amtsdeutsch. Manche wollen auch nicht mit Behördenmitarbeitern über ihre persönlichen Probleme sprechen. Für sie gibt es nun eine unabhängige und kostenlose Sozialberatung.

An sechs Stellen im Bezirk werden seit kurzem regelmäßige Sprechstunden angeboten, zu denen Ratsuchende ohne Anmeldung kommen können. Finanziert wird das Ganze vom Bezirksamt. Die Verantwortung liegt aber bei zwei Vereinen: im Norden beim „Nachbarschaftsheim Neukölln“, im Süden beim DRK-Verband Müggelspree.

„Egal ob jemand Schwierigkeiten mit einem Amt hat oder nicht weiß, welche Leistungen ihm überhaupt zustehen. Die Beratung richtet sich an alle, die Hilfe brauchen, aber nicht genau wissen, wo sie diese finden können“, sagt Sozialstadtrat Jochen Biedermann (Grüne). Und wer seinen Namen nicht preisgeben wolle, dürfe anonym bleiben. Wo sie können, helfen die Sozialberaterinnen und Sozialberater direkt. In den anderen Fällen stellen sie Kontakt zu den richtigen Ansprechpartnern her. Sie klären über Rechte und Pflichten auf und wollen Menschen dabei helfen, ihre Ansprüche durchzusetzen. „Sie sind sozusagen Türöffner, sollen aber auch helfen, unnötige Behördengänge zu vermeiden“, so der Stadtrat.

Wichtig war ihm, Beratungsorte zu finden, die die Anwohner kennen. Um möglichst viele Neuköllner zu erreichen, sind die Stellen über den Bezirk verteilt und die Sprechstunden zu unterschiedlichen Zeiten. Grundsätzlich ist das Angebot auf Deutsch, wenn notwendig auch auf Englisch. Das Nachbarschaftheim Neukölln – zuständig für die Beratungsstellen im Norden Neuköllns – kann darüber hinaus auf polnisch- und rumänischsprechende Helfer zurückgreifen. Nach Abstimmung ist es außerdem möglich, Übersetzer für andere Sprachen hinzuziehen.

Angebote des Nachbarschaftsheims Neukölln:  
Nachbarschaftsheim Neukölln, Schierker Straße 53; Mi 9-12 Uhr, Fr 12-15 Uhr Nachbarschaftstreff Schillerkiez, Mahlower Straße 27; Di 9-12 Uhr, Mi 15-18 Uhr
Nachbarschaftstreff Sonnenblick, Dieselstraße 3; Di 13-16 Uhr, Do 9-12 Uhr
Kiosk am Reuterplatz, Reuterstraße 32c; Mo 9-12 Uhr, Fr 9-12 Uhr
                                       
Angebote des DRK-Kreisverbands Müggelspree:     
DRK-Gebäude, Britzer Damm 110; Mo und Do 9-13 Uhr, Di 8-11.30 Uhr, Mi 9-15 Uhr, Fr 8-16 Uhr
Bürgerbüro von Fritz Felgentreu (MdB), Lipschitzallee 7; Mo Mo 14-19 Uhr

Autor:

Susanne Schilp aus Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 627× gelesen
KulturAnzeige
2 Bilder

Im Mauerpark soll ein Park- und Kulturzentrum entstehen
Nutzer/in zum Sommer 2021 gesucht für Park- und Kulturzentrum „Kartoffelhalle“ im Mauerpark

In der Erweiterung des Mauerparks soll in einem ehemaligen Gewerbebau ein Park- und Kulturzentrum entstehen, welches ein für jedermann zugänglicher Ort der Erinnerung, Kultur und Begegnung im Mauerpark werden soll. Neben einer Attraktion für Besucher*innen soll die Kartoffelhalle im Wesentlichen auch einen multifunktionalen Treffpunkt für die Anwohner*innen aus der näheren Umgebung bieten. Hierfür wird das Gebäude aktuell im Rahmen der Sanierung für eine Nutzung als Park- und Kulturzentrum...

  • Mitte
  • 22.12.20
  • 992× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen