Käse im Glas, Obst und Gemüse im Netz
Einsatz für Mehrweg-Alternativen – die Kampagne „Schön wie wir“ auf dem Markt am Maybachufer

Nikolaus Fink, Chef des Betreiberunternehmens „diemarktplaner“, präsentierte speziell für den Markt am Maybachufer hergestellte Mehrwegtaschen.
5Bilder
  • Nikolaus Fink, Chef des Betreiberunternehmens „diemarktplaner“, präsentierte speziell für den Markt am Maybachufer hergestellte Mehrwegtaschen.
  • Foto: Ulrike Martin
  • hochgeladen von Ulrike Martin

In Zukunft auf die „Hemdchentragetaschen“ verzichten und stattdessen Karotten und Orangen im Netz nach Hause tragen, das ist die Devise. Dafür machte jetzt ein Team der bezirklichen Kampagne „Schön wie wir“ auf dem Wochenmarkt am Maybachufer Werbung. Unterstützung gab es vom Betreiberunternehmen „diemarktplaner“ und Bürgermeister Martin Hikel (SPD).

Für die, die sich jetzt fragen, was Hemdchentaschen sind: Es handelt sich um die dünnen Plastiktüten mit zwei Henkeln, die auseinander gefaltet an die Form eines Hemdes erinnern und immer noch zahlreich zum Einsatz kommen, nicht nur auf Märkten. „Eine Million dieser Beutel könnten allein hier pro Jahr eingespart werden“, erläuterte Daniel Affelt vom BUND Landesverband Berlin, der die Aktion unterstützte. Bei den dickeren Plastiktüten, die bezahlt werden müssen, habe es inzwischen eine Reduzierung um die Hälfte gegeben, auf jeden Einwohner in Deutschland kämen „nur noch“ 40 Stück pro Jahr. Die Anzahl der dünneren Beutel hingegen sei konstant zu hoch.

„Die Beutel haben einen ökologischen Negativwert“, sagte Bürgermeister Hikel. Das Bezirksamt wolle natürlich dazu motivieren, Müll zu vermeiden. „Die Gemüsenetze kennen viele noch von der Oma, sie sind immer wieder verwendbar und sollten beim Einkauf mitgebracht werden.“ Das Müllproblem sei allgegenwärtig im Bezirk, an manchen Ecken stünden komplette Möbelgarnituren herum. „Deshalb ist es wichtig, mit kleinen Dingen anzufangen“, sagte Hikel weiter. Während der Präsentation wurden Netze und Taschen an die Besucher verteilt, finanziert aus Mitteln des Senatsprogramms „Saubere Stadt“.

Pfandprinzip für Behältnisse

Am Stand von „Schön wie wir“ waren Mehrwegdosen zu sehen. Sie sollen Gastronomen und Catering-Unternehmen ans Herz gelegt werden, wie Sarah Otto von der Kampagne erklärte. „Das Ganze funktioniert nach dem Pfandprinzip. Ein Gast, der etwas mitnehmen möchte, zahlt einen bestimmten Beitrag für das Behältnis, bringt es beim nächsten Mal mit und erhält sein Geld zurück.“

Einer, der schon seit Längerem auf Nachhaltigkeit und Mehrweg setzt, ist Achim Freitag. Er hat einen Käsestand am Ufer und verkauft Quark, Joghurt, Sahne und Co. im Pfandglas. „Ist etwas aufwendig wegen der Säuberung, die hygienisch einwandfrei sein muss, kommt aber gut an bei den Kunden.“ Abgepackte Camembert- oder Butterstücke sind in Zellophan eingewickelt. „Das ist wasserlöslich und kann in den Bio-Müll“, erklärt Freitag. Außerdem habe der Käse mehr Geschmack als in einer Plastikhülle mit Weichmacher.

Charlotte Köndgen, seit zwei Jahren mit „Café con Fusion“ vertreten, bietet ihre Muntermacher-Getränke ausschließlich in wiederverwendbaren Re-Cups an. „Es wird höchste Zeit, auf Plastik zu verzichten“, sagt sie.

Der Norden des Bezirks zieht nach

Nikolaus Fink , Chef von „diemarktpaner“, betreibt die sieben Märkte im Bezirk. Am Maybachufer wurden bereits ab 2016 Mehrwegtaschen eingeführt, „die Händler waren begeistert“. Im Süden Neuköllns sei die Bereitschaft, auf Einwegbeutel zu verzichten, bisher aber noch größer als im Norden – mit ein Grund für die Vor-Ort-Aktion.

Netze und Taschen werden künftig auf allen Märkten in Neukölln für wenig Geld erhältlich sein, in Rudow beispielsweise ab dem 10. Oktober. Die Taschen sind mit dem jeweiligen Marktnamen und den Öffnungszeiten bedruckt. Auf den Netzten prangt der Schriftzug „Schön wie wir“.

Autor:

Ulrike Martin aus Zehlendorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 75× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 219× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 119× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
20 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 313× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 206× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 46× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.