Junge Raser ausbremsen
Nach Unfall will Justizsenator den Hebel bei Autovermietungen ansetzen

Noch Tage später erinnern herumliegende Autoteile an den Crash. Dass teure Autos in Neukölln keine Seltenheit sind, beweist der parkende Ferrari, der den Unfallwagen noch an PS übertrifft.
  • Noch Tage später erinnern herumliegende Autoteile an den Crash. Dass teure Autos in Neukölln keine Seltenheit sind, beweist der parkende Ferrari, der den Unfallwagen noch an PS übertrifft.
  • Foto: Schilp
  • hochgeladen von Susanne Schilp

Am 15. Oktober hat ein 19-Jähriger auf der Karl-Marx-Straße mit einem 610 PS starken Audi-Sportwagen einen Unfall verursacht. Drei Menschen wurden verletzt. Der Justizsenator fordert nun, dass keine hochmotorigen Autos mehr an Fahranfänger vermietet werden dürfen.

Die Polizei schildert den Vorgang so: Gegen 20.45 Uhr sei der Mann in Richtung Hermannplatz unterwegs gewesen und habe aus „noch nicht geklärter Ursache“ die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er rammte ein Auto, das rechts neben ihm fuhr, krachte gegen den Mittelstreifen und schließlich gegen den Bordstein am Straßenrand. Dort schob er vier parkende Pkw zusammen und prallte gegen einen Postverteilerkasten. Umherfliegende Teile trafen eine 35-jährige Fußgängerin.

Neben ihr wurden auch der Unfallfahrer und die Fahrerin des anderen Wagens verletzt. Alle drei seien glücklicherweise schon nach kurzer Zeit aus dem Krankenhaus entlassen worden, so Polizeisprecher Hartmut Paeth. Zu der Frage, ob der 19-Jährige zu schnell gewesen sei, wollte Paeth sich nicht äußern. Entgegen vieler Presseberichte stamme der Audi aber nicht von einer Autovermietung, sagt er.

Wie auch immer, gehört habe die Edelkarosse dem Unfallfahrer jedenfalls nicht, teilt Justizsenator Dirk Behrendt (Bündnis 90/Grüne) mit. Das sei bei derartigen Vorfällen oft der Fall, was eine Beschlagnahme der Autos erschwere. Auch in Neukölln ist es in einigen Kreisen keine Seltenheit, dass sich vor allem jüngere Männer für wenige Stunden einen teuren Pkw leihen oder mieten, um damit Eindruck zu schinden und kräftig aufs Gas zu drücken. „Profilierungsfahrt“ wird das genannt.

Insgesamt sei die Zahl der Strafverfahren wegen stark überhöhter Geschwindigkeit den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, so der Senator. „Es ist irrsinnig, dass ein 19-Jähriger mit 610 PS durch die Stadt rasen kann. Die individuelle Freiheit endet da, wo eine Gefahr für die Allgemeinheit entsteht“, sagt er. Deshalb will er einen Hebel bei den Vermietern ansetzen.

Bereits in diesem Sommer hatte das Land Berlin eine Bundesratsinitiative auf den Weg gebracht und ein Überlassungsverbot hochmotorisierter Autos für Fahranfänger gefordert – und scheiterte damit. Nun seien die Koalitionsverhandlungen im Bund gefragt, damit die Straßen nicht weiter zu Rennstrecken verkommen, so der Senator.

Autor:

Susanne Schilp aus Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Wer sein Altmetall loswerden möchte, ist bei der Firma Peglow in der Soltauer Straße 27-29 genau an der richtigen Adresse.

Peglow Schrott und Metall
Bares für Schrott und Metall

Wer sein Altmetall loswerden möchte, ist bei der Firma Peglow in der Soltauer Straße 27-29 genau an der richtigen Adresse, denn hier gibt es Bargeld bei der Abgabe von Kupfer, Messing, Edelstahl, Aluminium, Zink, Blei oder Eisen sowie für Kabel. Die Mindestmenge, die abgegeben werden muss, beträgt dabei drei Kilogramm. "Für größere Mengen wird Ihnen von uns ein Container zum Sammeln zur Verfügung gestellt. Je nach Schrottmenge handelt es sich um Absetzcontainer (Mulden) oder Abrollcontainer,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 02.12.21
  • 151× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team von Optik an der Zeile.

Optik an der Zeile
Besuchen Sie die 10. Brillenmesse vom 2. bis 4. Dezember 2021

Wir feiern unsere 10. Brillenmesse vom 2. bis 4. Dezember 2021 in den neuen Räumlichkeiten. Feiern Sie mit uns! Wir bieten Ihnen die gesamte Kollektion namhafter Designer. Baldessarini, Betty Barclay, Blackfin, Jaguar, Swarovski und Tom Tailor, alles nur bei uns! Eine riesige Auswahl und attraktive Angebote: Den gesamten Dezember bieten wir Ihnen einen Advents- und Weihnachtsrabatt von 15 %. Wer sich zur Messe entschließt eine neue Brille zu ordern, bekommt 20 % Nachlass auf die gesamte Brille....

  • Bezirk Pankow
  • 02.12.21
  • 113× gelesen
WirtschaftAnzeige
Stimmungsvoll und sicher: Der Spandauer Weihnachtsmarkt auf der Zitadelle hat bis 23. Dezember geöffnet.
10 Bilder

Lichterzauber Zitadelle
Spandauer Weihnachtsmarkt freut sich auf Besucher

Glück im Unglück: Nachdem aufgrund der Corona-Bestimmungen die Durchführung des traditionellen Spandauer Weihnachtsmarkts in der Spandauer Altstadt nicht möglich ist, fand sich eine wunderbare Alternative: Bis 23. Dezember 2021 dürfen Besucher auf der Zitadelle ein vorweihnachtliches Märchenland bestaunen. Romantisch in die schützenden Mauern der Festung eingebettet, verzaubert der Spandauer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr mit stimmungsvollen Hütten, weihnachtlichem Naschwerk, traditionellem und...

  • Bezirk Spandau
  • 25.11.21
  • 664× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen