Jagd nach Parksündern
Ordnungsamt lässt nicht locker

Am 23. August hat das Ordnungsamt Neukölln eine weitere Aktion gegen Parksünder durchgeführt.

Dabei wurden besonders die Rettungswege und Zufahrten für die Feuerwehr überprüft. Dabei sollte gezeigt werden, an welchen Kreuzungen die Rettungsfahrzeuge im Notfall durch Falschparker nicht durchkommen. Feuerwehr und Ordnungsamt wurden bei der Aktion von Abschleppwagen begleitet, um Umsetzungen unmittelbar durchführen zu können.

Im Rahmen der rund zweistündigen Aktion wurden insgesamt 20 Bußgelder verhängt. Eine Fahrzeugumsetzung wurde durchgeführt, vier Umsetzungen wurden begonnen und bei Ankunft der Fahrzeughalter abgebrochen. Durch Falschparken entstehen gerade in Wohngebieten unüberwindbare Hindernisse für große Einsatzwagen der Feuerwehr.

Besonders das Parken im Kreuzungsbereich führt zu Situationen, bei denen die Feuerwehr im Ernstfall zeitaufwendige Wendemanöver durchführen muss, wodurch wertvolle Zeit für die Rettung von Menschenleben verloren geht.

Bürgermeister Martin Hikel zeigte sich sehr zufrieden: „Falschparken ist keine Kleinigkeit, sondern kann im Ernstfall Menschenleben gefährden.“ Er kündigte an, dass solche Aktionen wiederholt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen