Karikaturen eines Zwangsarbeiters

Niederschöneweide. "Die Karikaturen von Philibert Charrin, Skizzen eines französischen Zwangsarbeiters" ist der Titel eines Vortrags des Wiener Romanisten Dr. Jürgen Strasser am 21. Februar im Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit, Britzer Straße 5. Er widmet sich den Zeichnungen des französischen Künstlers, die derzeit dort zu sehen sind. Philibert Charrin (1920-2007) war von April 1943 bis 1945 Zwangsarbeiter in der Nähe von Graz in Österreich. In der Zeit fertigte er dutzende Zeichnungen an, die sich satirisch mit der Arbeit, den Lebensbedingungen und den Zeitgenossen auseinandersetzen. Jürgen Strasser kannte Philibert Charrin persönlich. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, Eintritt frei. sim

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen