Ausstellung zum zentralen Depot

Niederschönhausen. „Zerstörte Vielfalt“ ist der Titel einer neuen Ausstellung im Schloss Schönhausen, die am 10. Mai, 11 Uhr, eröffnet wird. Gestaltet wird sie von Schülern des Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasiums in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Schloss & Garten Schönhausen und der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg. Kunstwerke, die mit der Ideologie des Nationalsozialismus nicht vereinbar waren, diffamierte das NS-Regime als „Entartete Kunst“. Sie wurden aus den Museen entfernt, oft zerstört oder zum Verkauf in Depots verbracht. Als zentrales Depot diente seinerzeit das Schloss Schönhausen. Ab 1938 lagerte dort die wahrscheinlich größte Ansammlung herausragender Kunstwerke des frühen 20. Jahrhunderts, die es je gab. In einer selbst recherchierten und erarbeiteten Ausstellung unternehmen die Schüler eine historische und künstlerische Auseinandersetzung mit diesem dunklen Kapitel der Schlossgeschichte. Die Ausstellung ist bis in den August hin zu besichtigen. Geöffnet ist das Schloss dienstags bis sonntags von 10 bis 17.30 Uhr. BW

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.