Das Aus für „Klothilde“?
Verordnete fordern erneut die zeitnahe Aufstellung der Club-Container

Dem Jugendprojekt Klothilde soll vom Pankower Bezirksamt zeitnah und unbürokratisch ein temporärer Standort zur Aufstellung seiner Container zur Verfügung gestellt werden.

Diesen Beschluss fassten die Verordneten einstimmig auf Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Dabei soll vor allem untersucht werden, ob die Container die Wintermonate über auf dem Spielplatz an der Lindenberger Straße aufgestellt werden könnten. Mit diesem Beschluss versuchen die Verordneten erneut, eine Lösung für das Jugendprojekt Klothilde zu finden. Betrieben wird das Jugendprojekt vom Pankower Outreach-Team. Fünf Jahre lang standen dessen Container in einem früheren Schulgarten an der Ecke Klothilde- und Rolandstraße. Gleich nebenan befindet sich die Konrad-Duden-Oberschule. Die Bezirkspolitik und die Sozialarbeiter von Outreach dachten sich, dass Klub und Schule nebeneinander gut harmonieren müssten.

Doch 2016 musste „Klothilde“ verschwinden. Auf der einstigen Schulgartenfläche entsteht ein Modularer Ergänzungsbau (MEB) für die Schule. Vor dem Baubeginn sicherte das Bezirksamt zu, dass die Container wieder aufgebaut werden können. Deshalb packten die Jugendlichen auch fleißig mit an, als es hieß, dass die Container "einzumotten". Doch bislang konnte das Bezirksamt dem Projekt noch keinen Ersatzstandort anbieten. In den vergangenen Monaten trafen sich die Jugendlichen zwar auf einem Spielplatz, doch dafür wird es allmählich zu kalt. Wenn nicht bald gehandelt wird, bestehe die Gefahr, dass dieses Projekt scheitert, erklärt Karsten Dirk Gloger (Bündnis 90/Die Grünen). Bereits auf der BVV-Sitzung im September hatten die Verordneten gefordert, dass das Bezirksamt sein Versprechen einlöst und „Klothilde“ einen neuen Platz zur Verfügung stellt. Doch bisher hat sich an der Situation nichts geändert. „Dieser Vorgang ist mehr als ärgerlich“, so Paul Schlüter von der Fraktion der Linken. „Gleich drei Bezirksstadträte sind beteiligt und haben den Auftrag der BVV noch nicht umgesetzt.“

Mit dem neuen Beschluss machten die Verordneten in Abstimmung mit dem Outreach-Team jetzt sogar einen konkreten Standortvorschlag. Und Outreach erklärt sich bereit, die Container auf dem Spielplatz in Eigenregie aufzustellen und die Pflege der Fläche sowie die Müllentsorgung zu organisieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen