Anzeige

Askania bietet dem Zweiten Paroli

Oberschöneweide. So richtig lag eine Sensation dann doch nicht in der Luft, aber beim 0:2 (0:1) beim Friedrichshagener SV verkaufte sich Askania Coepenick teuer. Zwar hatte der Aufsteiger kaum eine Siegeschance, zumal Martin Eismann mit einer umstrittenen Roten Karte vom Platz flog (57.). Dennoch, und das macht Mut für die Zukunft: Askania bot dem Tabellenzweiten über weite Strecken Paroli.
Den nächsten Anlauf auf den ersten Dreier startet Askania am Sonntag, 16 Uhr, bei Besiktas JK.

Anzeige

Meistgelesene Beiträge

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt