Dämpfer für Askania

Oberschöneweide. Noch ist nichts wirklich Wichtiges passiert. Noch führt Askania Coepenick die Tabelle an, auch wenn der Vorsprung nach der 0:1-Niederlage beim 1. FC Berlin auf einen Punkt geschrumpft ist. Der Aufstiegsplatz aber ist (noch) nicht in Gefahr. War’s also ein Dämpfer zur rechten Zeit? Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff erzielten die Gastgeber - wohl aus Abseitsposition - das entscheidende Tor gegen eine Askania-Elf, die laut Trainer Rocky Frei "einfach schlecht gespielt" hat. Dumm ist es trotzdem gelaufen, zumal am Ende die Wogen auch wegen des Schiedsrichters hochschlugen und der Spitzenreiter in den letzten Minuten Oscar Schauer und Kai Winkler mit Ampelkarten verlor. Am Sonntag, 14 Uhr, heißt es, die Tabellenführung zu Hause gegen Marathon 02 zu verteidigen.

Fußball-Woche / fw

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen