Eine neue Heimat für „OSWald
Umweltfreundliches Transportmittel im Einsatz

Buchhändler Dirk Sarnoch hat die Betreuung des Lastenfahrrads übernommen.
2Bilder
  • Buchhändler Dirk Sarnoch hat die Betreuung des Lastenfahrrads übernommen.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher
Corona- Unternehmens-Ticker

Seit Herbst 2019 gibt es im Kiez das Lastenfahrrad „OSWald“. Anfang Juni ist das umweltfreundliche Transportmittel an einen neuen Standort umgezogen.

Der Betreiberin der „Kranbar“, die die Betreuung des Lastenfahrrads quasi von ihren Vorgängern übernommen hatte, wollte sich anderen Aufgaben widmen. „Ich hatte schon im vorigen Jahr meine Bereitschaft erklärt, die Betreuung des Lastenfahrrads zu übernehmen. Es war ja von Kiezkassenmitteln angeschafft worden und muss unbedingt im Ortsteil bleiben“, erklärt Buchhändler Dirk Sarnoch. Der 55-Jährige ist eng mit seinem Kiez verbunden, ist dort aufgewachsen und hat früher im Transformatorenwerk (TRO) als Maschinenschlosser gearbeitet. Seit acht Jahren führt er die einzige Buchhandlung des Ortsteils rund um die Wilhelminenhofstraße. „Inzwischen leben hier auch viele Studenten der nahen Hochschule für Technik und Wirtschaft, die verzichten bewusst aufs Auto und nutzen umweltfreundliche Transportmittel wie ein Lastenrad“, erklärt Sarnoch.

Am neuen Standort hat „OSWald“ bereits einige Aufträge übernommen, Familien haben den Großeinkauf erledigt oder Material für die Renovierung vom Baumarkt geholt. Und Sarnoch hat das Fahrrad bereits genutzt, um seinen Büchertisch zu Lesungen zu transportieren. „Es fährt sich trotz seiner Größe relativ einfach. Nutzer müssen nur beachten, dass es mittig beladen wird, damit es in der Kurve nicht umkippt“, erklärt Sarnoch.

„OSWald“ hat eine Nabenschaltung mit acht Gängen, damit kommen Radler auch die ohnehin nur wenigen Steigungen im Ortsteil hoch. Das Fahrrad wurde 2019 mit Kiezkassenmitteln des Bezirks angeschafft und wird im Rahmen der „Flotte Berlin“ betrieben. Das ist ein Projekt des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs, über dessen Internetseite berlinweit Lastenräder für maximal drei Tage kostenlos ausgeliehen werden können. Um nötige Reparaturen kümmern sich Fahrradpaten. Wer ein Lastenrad ausleihen möchte, muss sich zuvor online registrieren.

„OSWald“ steht an der Peak-Buchhandlung, Wilhelminenhofstraße 88. Weitere Lastenräder von „Flotte Berlin“ stehen unter anderem am Café Schöneweile, Reinbeckstraße 9, am Campus Wilhelminenhof der HTW, Wilhelminenhofstraße 75A, im Stadtteilzentrum Campus Kiezspindel, Rudower Straße 37, im Jugendzentrum JuJo, Winckelmannstraße 56, im Postshop Dörpfeldstraße 53, in der Fahrradpraxis Albrecht, Karl-Kunger-Straße 21, und bei Alnatura, Bölschestraße 63. In Berlin und dem nahen Umland sind inzwischen rund 130 Lastenfahrräder buchbar.

Information und Buchung unter https://flotte-berlin.de/

Buchhändler Dirk Sarnoch hat die Betreuung des Lastenfahrrads übernommen.
Buchhändler Dirk Sarnoch hat die Betreuung des Lastenfahrrads übernommen.
Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 570× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 214× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 117× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen