Dramatischer Mangel
Pankow will in den nächsten Jahren 24 neue Schulen bauen lassen

In Pankow erblicken seit Jahren überdurchschnittlich viele Babys das Licht der Welt. Der Bezirk ist bei Familien beliebt, viele ziehen zu. Auch deshalb fehlen Schulplätze.

Zwar sollen 24 neue Schulen im Bezirk entstehen, die Problematik wird aber über Jahre hinweg akut bleiben. „Wir arbeiten im Bezirksamt mit Hochdruck an der Schaffung zusätzlicher Schulplätze“, betont der Schulstadtrat Thorsten Kühne (CDU). Die Probleme der wachsenden Stadt und des Schulplatzmangels seien aber leider auf Landesebene erst vor vier, fünf Jahren „erkannt“ beziehungsweise anerkannt worden, kritisiert Kühne. Das Bezirksamt habe hingegen seit zehn Jahren auf den kommenden Schulplatzmangel hingewiesen, so Kühne weiter. „Seitdem steigen nämlich die Schülerzahlen und -prognosen für Pankow stetig an. Weil aber damals gespart werden musste, wurden die Bedarfe negiert.“

Mittlerweile wird das Problem auf Senatsebene angegangen. Das Land will in den kommenden Jahren berlinweit über 5,5 Milliarden Euro in eine Schulbauinitiative investieren. Angekündigt wurden Neubauten, Erweiterungsbauten sowie Sanierungen bestehender Gebäude. Aktuell leben rund 410.000 Menschen im Bezirk und Einschätzungen des Senats sagen bereits 460.000 Einwohner für 2030 voraus. „Anhand dieser Prognosen brauchen wir in Pankow über 12.000 zusätzliche Schulplätze“, sagt Kühne. Dabei fehlten schon heute etwa drei Grundschulen. Rund 3000 Pankower Oberschüler müssten aktuell auf andere Bezirke ausweichen.

Das Hauptinteresse des Bezirksamtes bestehe laut Kühne darin, so schnell wie möglich neue Schulen zu bauen. „Vor drei Wochen wurde beispielsweise der erste Bauabschnitt einer neuen Grundschule an der Cotheniusstraße übergeben.“ 2020 werde dann die neue Grundschule an der Rennbahnstraße teilweise fertig sein. „2021 folgen die Erweiterung der Jeanne-Barez-Grundschule und der Neubau der Pankow-Schule.“ Er hofft, dass 2022 vier weitere Schulen fertig werden.

Den dramatischen Schulplatzmangel versuche Pankow auch mit temporären Schulen in Containerbauweise abzumildern, so Kühne weiter. Das Bezirksamt wolle für alle Pankower Kinder Schulplätze im Grund- und Oberschulbereich anbieten, sagt Kühne. „Deshalb haben wir derzeit über 12.000 zusätzliche Schulplätze in Planung. 24 neue Schulen sollen in Pankow gebaut werden.“

Autor:

Corina Niebuhr aus Kreuzberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.