Anzeige

Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin
Warum eine Darmspiegelung Leben retten kann

Dr. Michael Pieschka
3Bilder
  • Dr. Michael Pieschka
  • Foto: Caritas Gesundheit
  • hochgeladen von PR-Redaktion

Die Experten des Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin geben Antworten rund um das Thema Darmspiegelung und Darmkrebsvorsorge.

Gemeinsam leiten Dr. Michael Pieschka und Dr. Christian Breitkreutz das Endoskopiezentrum der Caritas Gesundheit an den Standorten in Reinickendorf und Pankow.

Warum ist Darmkrebsvorsorge sinnvoll?

Dr. Pieschka: Darmkrebs ist ein „stiller“ Krebs – wenn man ihn bemerkt, ist es fast immer zu spät. Deshalb ist Vorsorge so wichtig. Über 90 Prozent der bösartigen Darmkrebsdiagnosen könnten mit der Vorsorge verhindert werden. Das Vorstadium von Darmkrebs ist meistens harmlos und kann noch während der Koloskopie, also der Darmspiegelung, entfernt werden.

Wann sollte ich eine Darmspiegelung machen?

Dr. Breitkreutz: Männer sollten ab 50 Jahren, Frauen ab 55 Jahren erstmalig zur Darmkrebsvorsorge gehen. Wenn eine familiäre Vorbelastung besteht, also ein enger Angehöriger an Darmkrebs erkrankt ist, sollte Vorsorge bereits früher in Anspruch genommen werden.

Wie läuft eine Darmspiegelung ab? Ist das nicht furchtbar unangenehm?

Dr. Pieschka: Nein, die Darmspiegelung tut nicht weh. Die Patienten erhalten auf Wunsch am Tag der Darmspiegelung, der Koloskopie, ein Medikament, mit dem sie schlafen und so nichts von dem Eingriff mitbekommen. Nach der Darmspiegelung können sie wieder nach Hause gehen.

Was passiert, wenn dann tatsächlich die Diagnose Darmkrebs kommt?

Dr. Breitkreutz: Dann nehmen die Experten den Patient oder die Patientin an die Hand und klären in Ruhe gemeinsam die nächsten Schritte. Die Diagnose Darmkrebs ist erst einmal ein Schock und macht Angst. Bei uns im Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin arbeiten wir Hand in Hand mit den Kollegen des Caritas.DarmZentrum.Berlin. Gemeinsam sind wir für unsere Patienten da und erklären ihnen die nächsten Schritte. Dafür beraten sich die Experten auch in den regelmäßig stattfindenden Tumorkonferenzen, in denen ein individuelles Behandlungskonzept für jede spezielle Krebserkrankung nach den aktuellen medizinischen Standards festgelegt wird.

Termin vereinbaren 24/7: Tel. (030) 515 65 87-10
www.caritas-endoskopiezentrum-berlin.de

Autor:

PR-Redaktion aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Corona- Unternehmens-Ticker
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.