Anzeige

Bethlehem und Bolle: Christian Badel schuf Illustrationen zu beiden Themen

Bolle in Aktion: Der Grafiker Christian Badel zeichnete einen Teil des Bolleliedes für eine Kaugummi-Verpackung.
Bolle in Aktion: Der Grafiker Christian Badel zeichnete einen Teil des Bolleliedes für eine Kaugummi-Verpackung. (Foto: Bernd Wähner)

Christian Badel ist einer der renommiertesten Grafiker und Illustratoren Pankows. In der Adventszeit kann er sich gleich über zwei Neuerscheinungen freuen, für die er die Grafiken beisteuerte: das Buch „Die Kinder von Betlehem“ und eine Pop-up-Grafik für Charity Gums.

„Beides hat mir sehr viel Spaß gemacht, und zu beiden Projekten habe ich auch eine persönliche Beziehung“, sagt Christian Badel. Das Buch „Die Kinder von Betlehem“ wurde von Sibylle Hardegger und Stephan Sigg geschrieben. Herausgeber ist der Patmos-Verlag. Wer bei diesem Titel ein Weihnachtsbuch erwartet, wird etwas überrascht sein. Denn darum geht es nur am Rande.

„In diesem Buch wird mit Geschichten, Interviews, Fotos und meinen Zeichnungen ein Einblick in das heutige Leben der Kinder von Bethlehem gegeben“, so Badel. Betlehem ist zwar durch die Weihnachtsgeschichte allseits bekannt, aber wie die Kinder und Jugendlichen heute in dieser Stadt ihren Alltag verbringen, wissen die wenigsten.

Im Buch erfahren die jungen Leser mehr über die in Betlehem lebenden arabischen Kinder, die Beduinen-Hirten von heute, von der Musik, die sie hören, und von Kindern im Caritas Baby Hospital. Christian Badel steuert zu diesem Buch nicht nur viele Illustrationen, sondern auch Basteltipps und Rätsel bei.

Als der Verlag ihn fragte, ob er das Buch illustrieren möchte, sagte er auch aus persönlichem Interesse zu. Er war bereits in der Region, und zwar in Pankows israelischer Partnerstadt Ashkelon zu Gast und erfuhr etwas mehr über das Leben arabischer Kinder und Jugendlicher. Mehr zum Buch „Die Kinder von Betlehem“, das 22 Euro kostet, ist auf http://asurl.de/13n6 zu erfahren.

Völlig anderes geartet ist das zweite Projekt, an dem sich Christian Badel beteiligt. Er gestaltete eine Pop-up-Grafik für Charity Gums. Banal gesagt: Er illustrierte eine Kaugummi-Verpackung. Aber ganz so banal ist die Sache doch nicht. Charity Gums lässt seine Kaugummi-Verpackungen generell von Künstlern gestalten. Von jeder verkauften Verpackung werden zehn Prozent an Ehrenamtliche beziehungsweise an wohltätige Vereine und Organisationen gespendet. Erhältlich sind die Kaugummis unter anderem auf Märkten.

Für seine neue Verpackung hat sich der Pankower Grafiker etwas Besonderes einfallen lassen. Er zeichnete ein Bolle-Pop-up. Das entfaltet seine Wirkung erst, wenn man die Kaugummis aus der Verpackung zieht. „Das Bolle-Lied, in dem ja Pankow eine wichtige Rolle spielt, hat mich immer schon begeistert“, sagt Badel. Auf der Charity-Gums-Verpackung findet sich aber nicht nur Bolle in Aktion, im Hintergrund sind auch etliche Pankower Motive wie das Rathaus oder das Bürgerpark-Tor zu sehen. Die Packung kostet 1,90 Euro. Mehr ist auf www.charitygums.de zu erfahren.

Ausführliche Informationen zu Christian Badel gibt es auf www.kikifax.com.
Bolle in Aktion: Der Grafiker Christian Badel zeichnete einen Teil des Bolleliedes für eine Kaugummi-Verpackung.
Christian Badel schuf die Illustrationen zum Buch „Die Kinder von Bethlehem.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt