Hochwasserkatastrophe 2021
Brandenburg schickt Hubschrauber nach Rheinland-Pfalz und NRW

Rheinland-Pfalz bekommt Hilfe von der Polizei Hubschrauberstaffel in Brandenburg: Derweil informierten sich gestern Ministerpräsidentin Malu Dreyer (60, SPD) und Innenminister (li. von Dreyer) Roger Lewentz (58, SPD) in der Lagezentrale in Koblenz.
3Bilder
  • Rheinland-Pfalz bekommt Hilfe von der Polizei Hubschrauberstaffel in Brandenburg: Derweil informierten sich gestern Ministerpräsidentin Malu Dreyer (60, SPD) und Innenminister (li. von Dreyer) Roger Lewentz (58, SPD) in der Lagezentrale in Koblenz.
  • Foto: Presse / Staatskanzlei Rheinland-Pfalz
  • hochgeladen von Marcel Adler

POTSDAM - Die schweren Unwetter in Nordrhein Westfalen (NRW) und Rheinland-Pfalz haben neben schlimmen Schäden bisher zahlreiche Todesopfer gefordert. Nun hat das Land Brandenburg einen Spezialhubschrauber zur Rettung von Menschen in das Krisengebiet geschickt. 

Die Hubschrauberstaffel der Polizei in Ahrensfelde (Barnim) verfügt auch über Fluggeräte, die in sogenannten Katastropheneinsätzen und Schadensereignissen abheben. Diese Hubschrauber sind durch spezielle Seilwinden für die Bergung von Menschen ausgerüstet. Den angeforderten Spezialhubschrauber stellt das Land Brandenburg nach einem Ersuchen aus Rheinland-Pfalz zur Verfügung. Bisher sind bei der Hochwasserkatastrophe im Westen Deutschlands laut Polizei mindestens 180 Menschen (Stand: 29.07.2021) gestorben, weitere Personen gelten noch als vermisst!

"Die Lage ist für die betroffenen Menschen dramatisch", sagte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD). "Meine Gedanken und mein Mitgefühl sind bei den Familien der Opfer und Vermissten." Auch der Innenminister von Brandenburg, Michael Stübgen (CDU), sicherte schnelle Hilfe zu. "Natürlich helfen wir sofort, wo es nur geht. (...) Ich hoffe, dass wir zum Schutz der Menschen in der Region beitragen können." Der Polizeihubschrauber der Brandenburger Hubschrauberstaffel soll mit drei Personen Besatzung im Einsatz sein. Neben Brandenburg hat auch Berlin Hilfe für die betroffenen Länder und Kommunen angeboten.

Hier können Sie helfen

Sie können den Menschen in den Regionen durch Spenden gezielt helfen - alle Informationen und Kontonummern online HIER (Quelle: WDR).

Letzter Stand der Informationen im Artikel: 30.07.2021, 06:45 Uhr

Autor:

Marcel Adler aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige

DieMaklerin.berlin
2022: Das ändert sich im neuen Jahr

Am Anfang und im Laufe des neuen Jahres müssen sich Mieter und Immobilieneigentümer auf viele Neuerungen einstellen. Ein Überblick: • Die CO2-Abgabe zur Eindämmung des Verbrauchs von fossilen Kraft- und Brennstoffen in Deutschland steigt von 25 Euro auf 30 Euro pro Tonne. • Öfen, Herde und Kamine: Festbrennstoff-Einzelraumheizgeräte dürfen laut EU-Verordnung 2015/1186 (Anhang 2) ab ersten Januar 2022 bestimmte Emissionswerte nicht mehr überschreiten. • Solarpflicht: Wer in Baden-Württemberg neu...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 13.01.22
  • 169× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 547× gelesen
WirtschaftAnzeige
Lassen Sie sich bei Poeschke Bestattungen beraten.
2 Bilder

Poeschke Bestattungen
Einmal vorgesorgt – für immer alles geregelt: Mit einer Bestattungsvorsorge in das neue Jahr starten

Zum Jahresende zieht man Bilanz und schaut neugierig ins neue Jahr: Welche Überraschungen, Begegnungen und Zufälle – leider auch Schicksalsschläge – hält es für mich bereit? Es ist wohl gut, dass keiner in die Zukunft schauen kann. Allerdings sollte man seine Zukunft planen, wenn es um die wirklich wichtigen Dinge des Lebens geht. Und dazu gehört – wie jedes Jahr einmal zu Ende geht – auch das eigene Lebensende. Zugegeben, kein leichter Gedanke für die meisten. Aber bei weitem nicht so...

  • Bezirk Spandau
  • 21.12.21
  • 366× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen