Neues Quartier für Studenten
Berlinova baut am Alten Schlachthof

Bis Anfang 2022 sollen die 230 Studentenwohnungen bezugsfertig sein. Auch eine Kita soll es geben.
  • Bis Anfang 2022 sollen die 230 Studentenwohnungen bezugsfertig sein. Auch eine Kita soll es geben.
  • Foto: Berlinova
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Auf dem Gelände des Alten Schlachthofes sind die Bagger vorgefahren. Dort baut die Berlinovo ein neues Wohnquartier. In einem Jahr soll es bezugsfertig sein.

Der Startschuss für das neue Quartier mit Studentenwohnungen, Büros und Kita an der Walter-Friedländer-Straße fiel schon vor einiger Zeit. Coronabedingt allerdings nur virtuell, weshalb vom offiziellen Baubeginn kaum jemand etwas mitbekam. Inzwischen aber wird auf dem Areal rege gebaut. So wächst an der Ecke Hermann-Blankenstein-Straße auf rund 4600 Quadratmetern ein U-förmiger Baukörper in die Höhe. Der beherbergt, wenn er fertig ist, 230 Apartments für 300 Studenten. Auch eine Kita mit rund 80 Plätzen und 5000 Quadratmeter Büroflächen gehören zum Neubauprojekt auf dem ehemaligen Zentralvieh- und Schlachthof in Prenzlauer Berg.

„Mit einer attraktiven Architektur und einem interessanten Nutzungsmix schaffen wir an diesem Standort einen weiteren urbanen Lebensraum“, sagte Alf Aleithe, Geschäftsführer der Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbH. Damit leiste die Berlinovo einen weiteren wichtigen Beitrag für die wachsende Stadt: zeitgemäßer Wohnkomfort bei gleichzeitig moderaten Mieten sowie moderne Büroflächen mit hoher Flächeneffizienz. Bis Dezember dieses Jahres soll das Neubauprojekt fertig sein. Anfang 2022 können dann die ersten Mieter einziehen. Rund 40 Millionen Euro investiert die Berlinova in das Vorhaben.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen