Eine Chance für junge Leute
Bundesminister Hubertus besucht Pankower WeTeK-Medienzentrum

Hubertus Heil (8. von rechts) und Rona Tietje (7. von links) informierten sich bei Mitarbeitern und der Geschäftsführung über das IsA-Programm im Pankower WeTeK-Medienzentrum.
  • Hubertus Heil (8. von rechts) und Rona Tietje (7. von links) informierten sich bei Mitarbeitern und der Geschäftsführung über das IsA-Programm im Pankower WeTeK-Medienzentrum.
  • Foto: Foto: Marc Darchinger
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) besuchte kürzlich das Medienzentrum Pankow der gemeinnützigen WeTeK Berlin GmbH in der Hosemannstraße 14. Er informierte sich über die Qualifizierung junger Leute im Rahmen des IsA-Programms „Chance Betrieb“. Die drei Buchstaben IsA stehen dabei für „Integration statt Ausgrenzung“.

Zielgruppe dieses von der EU und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) geförderten Programms des Europäischen Sozialfonds sind Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 18 und 35 Jahren. Sie sollen auf eine Ausbildung beziehungsweise auf einen Berufseinstieg vorbereitet werden. Vor allem junge Langzeitarbeitslose, Menschen mit Migrationshintergrund oder Behinderung sowie Zuwanderer aus der EU ohne Schul- und Berufsabschluss sollen durch das IsA-Programm diese Chance erhalten.

Bei seinen sogenannten „Ortsgespräch“ sucht der Bundesarbeitsminister bundesweit Kontakt zu Fachleuten, um sich darüber zu informieren, wie junge Menschen auf die „Neue Arbeit“ vorbereitet werden. Diese „Neue Arbeit“ umfasst nicht nur den Umgang mit modernen Medien, sondern auch neue Rahmenbedingungen, die auch mit vielen Problemen verbunden sind wie unregelmäßige Arbeitszeiten, Reduzierung der Zeit für die Familie sowie Mehrbelastungen.

Bei vorherigen Terminen hatte Hubertus Heil bereits bei der Robert-Bosch-Stiftung, Thyssen-Krupp und im Jobcenter Duisburg mit Fachleuten diskutiert. Bei der WeTeK suchte er das Gespräch mit Mitarbeitern und der Geschäftsführung. Auch die Pankower Stadträtin Rona Tietje (SPD) beteiligte sich an der Diskussion. Sie hob die Rolle der WeTeK Berlin als „Leuchtturmprojekt“ in Pankow und Berlin hervor.

Schnell kreiste die Diskussion um das IsA-Programm „Chance Betrieb“, das junge Erwachsenen stufenweise an die neue Ausbildungs- und Arbeitswelt heranführt. Im Rahmen des Programms werden die Teilnehmer von Fachleuten begleitet. Begleiten bedeutet vor allem, bei den jungen Leuten den Spaß am Lernen zu wecken und sie zu motivieren, offen, neugierig und bewusst mit den neuen Technologien umzugehen. Dementsprechend werden den Teilnehmern medienpädagogische Angebote in digital gut ausgestatteten Räumen gemacht. So begreifen die Teilnehmer ihre Qualifizierung als eine Chance für sich selbst. Ein hoher Praxisbezug und die Orientierung am Bedarf der Unternehmen tragen wesentlich zum Erfolg des IsA-Programms bei der WeTeK bei.

Weitere Informationen gibt es im Internet auf https://bwurl.de/146r.

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.