Spendengeld erbeutet
War da ein Einbrecher auf nächtlicher Kirchentour?

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist in der Nacht vom 26. auf den 27. Januar in mehreren Kirchen in Prenzlauer Berg eingebrochen worden.

„Die Täter haben offensichtlich nach Geld gesucht. Leider haben sie bei uns auch welches gefunden“, ärgert sich Carsten Albrecht vom Konvent des Stadtklosters Segen in der Schönhauser Allee 161. Am Abend davor fand in der Kirche am Stadtkloster ein Filmabend statt. „Das ist bei uns immer kostenlos, aber die Leute haben gespendet. Es kam einiges zusammen“, so Urs Trösch vom Stadtkloster. „Das Geld habe ich natürlich nicht in der Nacht noch zur Bank gebracht.“

In einem abgeschlossenen Schrank im Büro haben die Diebe außerdem Geld gefunden, das für den baufälligen Kirchenturm am Stadtkloster gespendet wurde. Es waren immerhin 150 Euro. „Uns fehlen noch 20 000 Euro, um die Turmsanierung zu finanzieren. Es ist echt blöd, dass die Einbrecher auch noch diese Turm-Spenden mitgenommen haben“, so Albrecht. „Uns ist das eine Lehre: Wir werden künftig kein Geld mehr im Büro lagern.“

In derselben Nacht gab es einen Einbruch ähnlicher Art in die Räume der nahe gelegenen römisch-katholischen Gemeinde Herz Jesu an der Fehrbelliner Straße. Außerdem wurde versucht, die Tür einer Privatwohnung im Pfarrhaus der evangelischen Paul-Gerhardt-Kirche an der Wisbyer Straße aufzubrechen. Carsten Albrecht fragt sich: „Ist das Zufall oder hat da jemand eine nächtliche Kirchentour gemacht?“ Die Polizei ermittelt wegen der Einbrüche.

Mehr zum Turmsanierungsprojekt am Stadtkloster Segen ist auf www.stadtklostersegen.de zu erfahren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen