"Diktatur des Alphabets"

Wegen der Pandemie sind Stätten für Kunst und Kultur geschlossen. Trotzdem muss niemand darauf  verzichten. Der Pavillon im Milchhof am Prenzlauer Berg, Schwedter Straße 232, zum Beispiel stellt mit der „Diktatur des Alphabets“ noch bis Ende Januar eine Installation von Ilse Ermen aus, die als „Rundumschaufenster“ ganztägig einsehbar ist. Die 20 Zentimeter hohen Gipsbuchstaben der deutsch-schweizerischen Künstlerin ergeben Textbotschaften, die sich wandeln, anpassen, was an  Wandlungen und Anpassungen in der Zeit der Pandemie denken lässt.

Autor:

Simone Gogol-Grützner aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen