Nachtflug zu fantastischen Welten
Neues Programm im Zeiss-Großplanetarium startet

Der „Nachtflug“ geht unter anderem an einem roten Fantasieplaneten vorbei.
3Bilder
  • Der „Nachtflug“ geht unter anderem an einem roten Fantasieplaneten vorbei.
  • Foto: SPB/F. Meyer
  • hochgeladen von Bernd Wähner

von Bernd Wähner

„Nachtflug“ heißt das neue Programm, mit dem das Zeiss-Großplanetarium seine Besucher zum Ende dieses Jahres überrascht.

Besucher ab 14 Jahre können eine Reise durch das urbane Nachleben Berlins und weiter bis in eine kaum vorstellbare Fantasiewelt mit neuen Lebensräumen wagen. Der Nachtflug startet von einer visualisierten Flughafenlandebahn. Dann geht es unter anderem über den Potsdamer Platz weiter in fremde Welten. Die Zuschauer können zum Beispiel zu einem roten Fantasieplaneten und in eine futuristische Fantasiewelt weiterfliegen. Zu hören ist in diesem neuen Programm die Musik der Elektronikkünstler Parra for Cuva, Aparde und Apparat. Entstanden ist diese Eigenproduktion der Stiftung Planetarium Berlin in Kooperation mit dem niederländischen Videokünstler Julius Horsthuis.

Zu sehen ist das neue Programm im Planetarium in der Prenzlauer Allee 80 am 22. Dezember um 20 Uhr sowie am 29. Dezember um 21.30 Uhr. Der Eintritt kostet 9,50, ermäßigt 7,50 Euro.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen