Anzeige

Doppelpack von Egas-Sanchez

Prenzlauer Berg. Die Beobachter waren sich einig. Eigentlich war es ein typisches 0:0-Spiel, aber weil der TSV Rudow sich in der Schlussphase einige Fehler erlaubte, fand die Partie am vergangenen Sonnabend im SV Empor doch noch einen Sieger. Durch zwei Treffer von Francisco Egas-Sanchez und ein Eigentor des Rudowers Schramm setzten sich die Platzherren am Ende sogar deutlich mit 3:0 durch. „Für uns war es ein ganz wichtiger Dreier“, atmete Empor-Coach René Zampich tief durch.

Die Prenzlberger belegen mit nun zehn Punkten einen gesicherten Mittelfeldplatz. Am kommenden Sonntag tritt Empor bei SD Croatia an (14.30 Uhr, Bosestraße).

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt