Anzeige

Wieder schwimmen am Morgen

In der sanierten Schwimmhalle an der Thomas-Mann-Straße gibt es endlich das versprochene Angebot des Frühschwimmens.
In der sanierten Schwimmhalle an der Thomas-Mann-Straße gibt es endlich das versprochene Angebot des Frühschwimmens. (Foto: Bernd Wähner)

Prenzlauer Berg. In der Schwimmhalle an der Thomas-Mann-Straße findet endlich wieder das beliebte Frühschwimmen statt.

Das ist vor allem dem Engagement von Pankower Abgeordneten, einem Beschluss der BVV und dem Drängen von Anwohnern aus dem Mühlenkiez zu verdanken. Sie alle machten sich für das Frühschwimmen stark.

Die Berliner Bäder-Betriebe (BBB) eröffneten die Schwimmhalle an der Thomas-Mann-Straße erst Anfang des Jahres nach zwei Jahren Umbau- und Sanierungszeit wieder. Die Halle steht, wie vor ihrer Schließung, eigentlich nur für den Schulschwimmunterricht und den Vereinssport zur Verfügung.

Allerdings erklärten die BBB auf Drängen von Bezirkspolitiken und Anwohnern: Jedermann kann die Halle in den Morgenstunden nutzen. Das Frühschwimmen sollte montags bis donnerstags von 6.30 bis 8 Uhr angeboten werden. Doch in der letzten Zeit war Fehlanzeige.

„Die Einstellung des Frühschwimmens in der Schwimmhalle an der Thomas-Mann-Straße hat in den vergangenen Monaten wiederholt für Unverständnis bei den Nutzern gesorgt“, berichtete das Pankower Abgeordnetenhausmitglied Dennis Buchner (SPD). Deshalb fragte er im Sommer beim Senat nach den Gründen für die Streichung des Angebots.

Die Schwimmzeiten am frühen Morgen mussten aufgrund unternehmensweiter krankheitsbedingter Personalausfälle, die nicht kompensiert werden konnten, gestrichen werden, teilte Christian Gaebler (SPD), Staatssekretär in der Senatsinnenverwaltung mit.

Dennis Buchner erklärte daraufhin: „Das Frühschwimmen stellt einen wichtigen sportlichen Ausgleich für viele Berliner dar und muss daher dringend an möglichst vielen Standorten erhalten werden.“ Er sowie der Wahlkreisabgeordnete Tino Schopf (SPD) machten sich deshalb für eine Wiederaufnahme stark. Auch die Bezirksverordnetenversammlung forderte die BBB auf, das Frühschwimmen zu ermöglichen. All diese Bemühungen sind nun von Erfolg gekrönt. Seit wenigen Tagen ist die Schwimmhalle von 6.30 bis 7.30 Uhr für jedermann geöffnet.

Tino Schopf hofft, dass dieses nun rege von den Kiezbewohnern genutzt wird. Die BBB müssen wirtschaftlich arbeiten. Deshalb schaut man sich genau an, wie dieses Angebot wahrgenommen wird. Nach den vielen Anfragen der Anwohner wäre es sehr bedauerlich, wenn es mangels ausreichender Nachfrage wieder eingestellt würde, so Schopf. BW

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt