Anzeige

Sechste Parkzone soll kommen: Start 2019 angedacht

In der Carl-Legien-Siedlung soll zum 1. April 2019 Parkraumbewirtschaftung eingeführt werden. Das beantragten die Fraktionen von SPD und Linkspartei auf der vergangenen Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV).

Damit wolle man dem Wunsch der Bewohner dieser Siedlung nachkommen, sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende Roland Schröder. Diese hatten die Bezirkspolitiker mehrfach gebeten, die Parkraumbewirtschaftung als Mittel der Verkehrslenkung in ihrem Wohngebiet anzuwenden.

Nach Einführung der bisherigen fünf Parkzonen in Prenzlauer Berg kam es zu einem Verdrängungseffekt. Ortsfremde Autofahrer, die ihre Fahrzeuge über Jahre hinweg in City-Nähe abstellten, suchen sich nun Kieze zum Parken, in denen es noch keine Parkraumbewirtschaftung gibt. „Damit stehen den dortigen Bewohnern weniger Stellplätze zur Verfügungr“, so Schröder. „Gleichzeitig verursacht der zunehmende Parksuchverkehr erhebliche Lärm und Abgasbelastung.“

Deshalb beauftragte die BVV bereits vor mehr als drei Jahren Verkehrsexperten des Büros LK Argus, die Situation in der Carl-Legien-Siedlung zu untersuchen. Ergebnis: Die Einführung einer Parkraumbewirtschaftung ist hier sinnvoll. Deshalb beschloss die BVV bereits im September 2016, dass im Interesse der Bewohner der Siedlung die Parkraumbewirtschaftung zum 1. März 2017 eingeführt wird.

Finanzierung und Denkmalschutz

Doch nach der Wahl des neuen Bezirksamtes meldete dieses Bedenken an. Es gab Zweifel, ob die Parkraumbewirtschaftung wirtschaftlich sei. Außerdem müsse geprüft werden, ob das Aufstellen von modernen Parkscheinautomaten mit dem Denkmalschutz für die Unesco-Weltkulturerbe-Siedlung vereinbar ist.

Inzwischen sind die Zweifel weitgehend ausgeräumt. Anfangs müsse zwar in Automaten investiert werden. Aber man gehe davon aus, dass die 2019 erwarteten Einnahmen die anfänglichen Investitionen refinanzieren.

von Seiten des Denkmalschutzes gibt es noch Bedenken, die demnächst in der BVV diskutiert werden. Dennoch beantragten SPD und Linksfraktion, dass ab dem 1. April 2019 zwischen Prenzlauer Allee, Ostseestraße, Greifswalder Straße und S-Bahn-Ring die Bewirtschaftung eingeführt wird. Die Bewirtschaftungszeit solle Montag bis Sonnabend von 9 bis 20 Uhr gelten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt