Neue Gesichter im Quartiersrat: Kurzportraits von zwei Neulingen

Silke Lehmann und Florian Sick – zwei Neulinge im Quartiersrat. Jedoch voller Ideen und Motivation.
  • Silke Lehmann und Florian Sick – zwei Neulinge im Quartiersrat. Jedoch voller Ideen und Motivation.
  • Foto: Georg Wolf
  • hochgeladen von Georg Wolf

Reinickendorf. Am 17. Oktober wurden acht Anwohner in den Quartiersrat des Lettekiezes gewählt.

Zwei dieser frisch Gewählten sind Silke Lehmann und Florian Sick. Sie sind zukünftig feste Vertreter im Rat und haben ein Mitspracherecht bei vielen baulichen Veränderungen im Kiez. Der wichtigste Punkt ihrer neuen Aufgaben: Abstimmen über Projekte mit einem Volumen von mehr als 5000 Euro.

Für Beide ist es das erste Amt dieser Art. Mit welchen Vorstellungen und Zielen gehen sie an diese Aufgabe?

Silke Lehmann, Jahrgang 1968, lebt seit 2006 im Lettekiez. Beruflich hat sie mit psychisch Kranken zu tun. Sie ließ sich in den Quartiersrat wählen, um Einfluss auf die Entwicklung des Kiezes nehmen zu können. „Ich möchte gern zeigen, dass ‚finanziell nicht so gut gestellt sein‘ nicht immer gleichbedeutend mit dumm, faul oder asozial ist.“ Es gäbe so viele schlummernde Ressourcen bei den Menschen hier im Kiez. Man müsse es nur schaffen, diese zu aktivieren. Vom neugewählten Quartiersrat wünscht sich Silke Lehmann, dass dieser Projekte findet, der die Anwohner begeistert. Zum Mitmachen wolle sie anregen und das Wohnumfeld verbessern. Engagement, Eigeninitiative und Eigenverantwortung der Menschen im Kiez sind aus ihrer Sicht der Grundsatz dafür. Ziel sollte es sein, den Kiez mit seinen derzeitigen Bewohnern zu erhalten und zu verschönern. Weiterhin engagiert sich die Endvierzigerin für den „Mieterprotest Lettekiez“. Die Initiative fürchtet eine Gentrifizierungswelle durch das private Wohnungsbauunternehmen Vonovia. Diese plant im Kiez eine großflächige Modernisierung von 622 Wohnungen. Ein Teil der entstehenden Kosten könnte auf die Mieter umgelegt werden. Das Bündnis sieht den sozialen Frieden im Kiez in Gefahr. Weitere Informationen zum Bündnis gibt es unter www.mieterprotest-lettekiez.net.

Der 20-jährige Florian Sick ist ein echtes Kiezeigengewächs. Seit seiner Geburt lebt der junge Mann vor Ort. Als angehender Erzieher hat er einen ganz besonderen Blick auf die Bedürfnisse der Kleinsten im Lettekiez. „In meinen Augen hat sich der Kiez mit den neuen Angeboten an Spielplätzen positiv verändert.“ Diesen Weg möchte Sick mit dem Quartiersrat gerne weitergehen und seinen Teil zur Verschönerung seiner Heimat beitragen. Er findet es „cool“, dass junge Leute die Chance haben, sich im Quartiersrat einzubringen und selber aktiv mitgestalten dürfen. Florian Sick hofft viele Projekte zum Laufen zu bringen, die alle Altersklassen gleichermaßen begeistern. Pläne hat er bereits. Diese möchte er dann zeitnah innerhalb des Rates vorstellen. gw

Weitere Informationen zum neuen Quartiersrat den Aufgaben der Quartiersräte gibt es unter www.qm-letteplatz.de.
Autor:

Georg Wolf aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

Gesundheit und MedizinAnzeige
Die Patienten werden in der letzten Lebensphase liebevoll betreut.
6 Bilder

Gut betreut in der letzten Lebensphase
Pflegefachkräfte leisten wertvolle Arbeit im anthroposophischen Gemeinschaftshospiz

„Pflege ist nicht nur ein Job, Pflege ist eine Berufung!“ – Das ist die Einstellung der engagierten Pflegefachkräfte, die im Gemeinschaftshospiz Christophorus in Berlin-Kladow schwerstkranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase begleiten, damit diese in Würde Abschied nehmen können. Arbeit unter erschwerten BedingungenSpätestens seit der Covid19-Pandemie ist der Öffentlichkeit bewusst geworden, dass die unermüdliche Arbeit von Pflegefachkräften mehr Wertschätzung verdient. Während viele...

  • Bezirk Spandau
  • 24.01.22
  • 54× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ab dem 28. Januar finden Sie Ihre Parfümerie Gabriel in neuem Glanze endlich wieder im Tegel Quartier.

Parfümerie Gabriel
Ab 28. Januar 2022 wieder im Tegel Quartier!

Liebe Kundinnen und Kunden, ab dem 28. Januar 2022 finden Sie uns in neuem Glanze endlich auch wieder im Tegel Quartier. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Gerne laden wir Sie auch wieder zu unvergesslichen Verwöhn-Momenten in unsere neue Beauty Lounge ein. Unsere Kosmetikerinnen freuen sich bereits...

  • Tegel
  • 20.01.22
  • 119× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 704× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen