Anzeige

Sparta schießt Füchse 4:1 ab

Reinickendorf. Das Grauen für die Füchse hatte einen Namen – und der lautete Soner Demiryürek. Der Stürmer von Sparta Lichtenberg erledigte die Füchse quasi im Alleingang und erzielte beim 4:1-Sieg alle vier Tore für die Gastgeber. Für die Füchse traf Steven Haubitz nach einer Stunde zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Da waren die Grün-Weißen nur noch zu zehnt, wenige Minuten zuvor sah Tobias Norman Hampel für ein hartes Einsteigen von hinten die Rote Karte. Nach dem 1:1 keimte dennoch Hoffnung auf, aber die währte nur kurz. Zehn Minuten später besorgte Demiryürek das 2:1, und in der Schlussphase ließ er noch zwei weitere Treffer folgen.

Bereits am Freitag geht es für die Füchse weiter. Sie treffen im Reinickendorfer Derby auf den Nordberliner SC. Gespielt wird um 19 Uhr auf dem Wackerplatz an der Kienhorststraße 170.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt