Erst abschleppen, dann entsorgen
Acht Tonnen Sperrmüll im Kiez gesammelt

Vor dem Entsorgen kam das Abschleppen. Stadtrat Sebastian Maack vor dem Abschleppwagen.
  • Vor dem Entsorgen kam das Abschleppen. Stadtrat Sebastian Maack vor dem Abschleppwagen.
  • Foto: Bezirksamt Reinickendorf
  • hochgeladen von Christian Schindler

Insgesamt acht Tonnen Sperrmüll und Elektroschrott kamen am 1. Dezember bei einer gemeinsem Aktion von Ordnungsamt und Berliner Stadtreinigung in Reinickendorf-Ost zusammen.

Bereits vor Beginn um 8 Uhr standen etliche Bürger an den Abholungsstationen am Schäfersee sowie an der Mittelbruchzeile/Kühleweinstraße und warteten auf den Startschuss. Doch bevor es losgehen konnte, musste zunächst das Ordnungsamt aktiv werden: In der eigens für die Aktion eingerichteten Halteverbotszone am Schäfersee standen ordnungswidrig abgestellte Autos. Die Fahrzeuge, deren Halter nicht ausfindig gemacht werden konnten, wurden kurzerhand abgeschleppt.

Insgesamt wurden innerhalb von vier Stunden ganze acht Tonnen Sperrmüll und Elektroschrott abgegeben. So kamen beispielsweise 110 ausgesonderte Fernseher, mehrere Matratzen und einige Fahrräder zusammen.

Der für das Ordnungsamt zuständige Stadtrat Sebastian Maack (AfD) verspricht für den Jahresanfang einen weiteren Durchlauf: "Wir prüfen, inwieweit sich die illegalen Sperrmüllabladungen dadurch reduzieren lassen."

Das Ordnungsamt und die Berliner Stadtreinigung waren mit einem gut besuchten Informationsstand zugegen. Es wurde Aufklärungsarbeit zum Thema Müll und den richtigen Umgang damit geleistet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen