Anzeige

Ex-Rudower schlägt den TSV

Rudow. In einem umkämpften Neuköllner Berlin-Liga-Derby hatte der TSV Rudow mit 2:3 (0:1) beim SV Tasmania das Nachsehen. „Unser Auftritt in den ersten 60 Minuten war weit von dem entfernt, was wir uns vorstellen“, sagte Rudows Trainer Aaron Müller. Zu diesem Zeitpunkt lag seine Mannschaft durch zwei Tore von Tiedmann mit 0:2 hinten. Barbakadze brachte Rudow heran (67.), doch nur eine Minute später schlug Tiedmann, der in der Jugend beim TSV gespielt hattte, zum dritten Mal zu. Kurz vor dem Ende machte Barbakadze sein zweites Tor, aber es reichte nicht mehr. Tas spielte die letzte Viertelstunde in Unterzahl, weil Ujazdowski Gelb-Rot gesehen hatte.

Für Rudow geht es am Sonntag um 15 Uhr in der Stubenrauchstraße gegen Schlusslicht 1. FC Schöneberg weiter.

Anzeige

Meistgelesene Beiträge

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt