Staatsanwalt ermittelt an Margarete-Steffin-Volkshochschule

Corona- Unternehmens-Ticker

Lichtenberg. Gab es Kungeleien um Kurse an der Margarete-Steffin-Volkshochschule? Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen vier Personen, darunter seien auch Kursleiter.

"Muss nun die Volkshochschule neu aufgestellt werden", fragte der Bezirksverordnete Manfred Becker (SPD) auf der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 16. März. Diese Frage bleibt offen. Denn Berichte der "Berliner Zeitung" legen Kungeleien in der Margarete-Steffin-Volkshochschule in einem Zeitraum zwischen 2013 und 2014 nahe. Viele Kurse sollen demnach nicht ordnungsgemäß zustande gekommen sein. Das soll ein bislang unveröffentlichter Bericht eines vom Bezirksamt eingesetzten Wirtschaftsprüfungsunternehmens belegen.

Der Prüfbericht sei unter Verschluss, da an diesem auch das Landeskriminalamt mitgewirkt hatte, informierte die Bildungsstadträtin Kerstin Beurich (SPD). Das Bezirksamt hatte schon im Juli 2014 Strafanzeige erstattet. "Der Staatsanwalt ermittelt derzeit gegen vier Personen", sagte Beurich auf der BVV. Darunter seien auch Kursleiter.

Offenbar versäumte es die zuständige Bildungsstadträtin, die BVV von den Unregelmäßigkeiten und dem Prüfbericht, der daraufhin gemachten Strafanzeige des Bezirksamtes und nunmehr eingeleiteten Ermittlungen, zu unterrichten. So scheint es, als ob das Bezirksamt die Sache zunächst unter den Teppich gekehrt hätte.

Entscheidende Frage

Die Bildungsstadträtin wehrt sich gegen den Vorwurf und versicherte am 16. März, den BVV-Ausschuss für Kultur in der Vergangenheit informiert zu haben. Sie könne sich allerdings an den "genauen Wortlaut nicht erinnern". Dem widersprach auf der gleichen Sitzung das Ausschussmitglied Jürgen Hofmann (Die Linke) und verwies auf die fehlenden Passagen in den Ausschuss-Protokollen, die Beurichs Aussage stützen könnten. "Und die Protokolle werden mit dem Bezirksamt abgestimmt. Warum wurde diese wichtige Information nicht eingefügt", fragte Hofmann.

Die Bildungsstadträtin versprach, die Bezirksverordneten nun aufzuklären. Sie wolle den Prüfbericht noch vor Ende der Ermittlungen den Bezirksverordneten verfügbar machen. Dazu müsste jedoch die Staatsanwaltschaft ihr Einverständnis geben. KW

Autor:

Karolina Wrobel aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 138× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 120× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 93× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen