Der letzte Postillon
Eine Figur an der Geisbergstraße erzählt vom Reisen in früherer Zeit

Der Postillon am ehemaligen Schöneberger Postamt W30.
2Bilder
  • Der Postillon am ehemaligen Schöneberger Postamt W30.
  • Foto: KEN
  • hochgeladen von Karen Noetzel
Corona- Unternehmens-Ticker

Verreisen ist derzeit nicht ratsam und sowieso eingeschränkt. Es bleibt das Flanieren durchs Viertel. Zu entdecken ist da auch eine überlebensgroße Kunststeinfigur. Sie erinnert ausgerechnet ans Reisen.

Wo an der Geisberg- und Welserstraße die Fronten des ehemaligen, denkmalgeschützten Postamts W30 zusammentreffen, ragt eine männliche Figur auf. Sie steht auf einem auskragenden Sockel und erinnert an eine frei schwebende Bildsäule oder an eine Galionsfigur. Geschaffen wurde sie 1925 von dem Berliner Bildhauer Hans Schmidt.

Es ist die Darstellung eines Postillons in uniformiertem, langen Pantalons und weitem Umgang. Die Füße stecken in kniehohen Stiefeln. Er trägt eine typische Postillonkopfbedeckung. Seine Berufsattribute sind eine Peitsche, die er in der rechten Hand hält, und ein Posthorn in der linken. Der Kopf ist leicht nach rechts gewandt. Der Blick aus einem klassischen Gesicht ist streng und geht in die Ferne. „Lieblich war die Maiennacht ... Rauher war mein Postillon, ließ die Geißel knallen, über Berg und Tal davon frisch sein Horn erschallen“, dichtete der österreichische Schriftsteller Nikolaus Lenau.

Der Postillon war der Gespannführer einer Postkutsche. Sie beförderte Briefe, Pakete und Personen. Je nach Streckenverlauf und Zustand der Wege kam man in einer Postkutsche am Tag bis zu 100 Kilometer weit. Einer, der davon beredtes Zeugnis ablegen kann, ist Goethe. Er reiste oft und gern und für seine Zeit auch weit. „Für Naturen wie die meine, die sich gerne festsetzen und die Dinge festhalten, ist eine Reise unschätzbar: sie belebt, berichtigt, belehrt und bildet“, schrieb Goethe 1797 in einem Brief an Schiller.

Andererseits: Eine Lustfahrt war das Reisen in der Kutsche meist nicht. Mozart, der ein Drittel seines Lebens unterwegs war, klagte oft über schmerzhafte und anstrengende Fahrten und über Kutschen, die im Morast steckenblieben.

Aber zurück zu unserem Schöneberger Postillon. Eingestellt und bezahlt wurden die „Postknechte“ oder „Postreiter“ von Posthaltern. Das waren oftmas Privatleute, die der Post Pferde und Fuhrwerke zur Verfügung stellten und häufig auch ein Gasthaus betrieben.

Am Sockel in der Geisbergstraße ist die Bezeichnung „Der letzte Postillon“ eingemeißelt. Es ist wohl eine Anspielung auf das gleichnamige Gedicht von Joseph Victor von Scheffel (1826-1886). Es ist ein Abgesang auf den Berufsstand: „Bald ist, soweit die Menschheit haust,/Der Schienenweg gespannt;/Es keucht und schnaubt und stampft und saust/Das Dampfroß rings durchs Land.// ...Der Schimmel trabt, die Peitsche schwirrt,/Laut schmettert Posthornton,/Als Geist kommt durch die Luft kutschiert/Ein greiser Postillon.//Fahl glänzt am gelben Sperlingsfrack/Thurn Taxis' Wappenknopf,/Er raucht uralten Rauchtabak/Aus braunem Ulmerkopf.//...Jetzt geht die Welt aus Rand und Band,/Die Besten ziehn davon,/Und mit dem letzten Hausknecht schwand/Der letzte Postillon.//

Der Postillon am ehemaligen Schöneberger Postamt W30.
Der Letzte Postillon am ehemaligen Schöneberger Postamt W30.
Autor:

Karen Noetzel aus Schöneberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der YouTuber CrispyRob entwickelte die Kesselchips "Rob's".
  4 Bilder

Knackige Info
Kesselchips „Rob’s“ von CrispyRob exklusiv bei Kaufland

In Kooperation mit dem Youtuber CrispyRob präsentiert Kaufland im Juli die Kartoffelchips „Rob’s“. Der Influencer hat seine eigenen Kesselchips in den zwei Geschmacksrichtungen Paprika und Sour Cream kreiert. Dank CrispyRobs langjähriger Erfahrung im Bereich Snacks können die großen, knusprigen, und stabilen Chips ab 9. Juli exklusiv und limitiert bei Kaufland angeboten werden. „Für uns ist die Zusammenarbeit mit CrispyRob, einem der bedeutendsten Food-Influencer Deutschlands, eine echte...

  • Charlottenburg
  • 06.07.20
  • 5.135× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 269× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 140× gelesen
  •  1

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen