Stolpersteine verlegt

Schöneberg. Vor zwei Häusern in der Martin-Luther-Straße sind Stolpersteine verlegt worden, wie fast immer vom Erfinder der kleinen Bodendenkmäler, dem Künstler Gunther Demnig. Vor Hausnummer 37 erinnern die Steine an Ernst, Ilse und Klaus Licht. Die Eltern Ernst und Ilse starben in den KZs Sachsenhausen und Ravensbrück. Der Sohn Klaus konnte Ende Dezember 1938 mit einem Kindertransport nach England entkommen. Er kehrte nie nach Deutschland zurück und starb am 22. Februar 2018 90-jährig in Westcliffe on Sea in Essex. Im Haus Nummer 120 wohnte Emma Königsberger. Sie stammte aus Bromberg. Im Alter von 77 Jahren wurde sie nach Treblinka deportiert und ermordert. Die Verlegung der Steine fand auf Initiative der Stolpersteininitiative Stierstraße in Anwesenheit von Angehörigen statt. KEN

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen