Anzeige

Zehn Minuten für mehr Grün: Umfrage zum „Boulevard Potsdamer“

Eine grüne Adresse: Die Interessengemeinschaft Potsdamer Straße fragt Anwohner, wie die Gegend mehr Lebensqualität bekommt.
Eine grüne Adresse: Die Interessengemeinschaft Potsdamer Straße fragt Anwohner, wie die Gegend mehr Lebensqualität bekommt. (Foto: IG Potsdamer Straße)

Zehn Minuten, die vielleicht die Lebensqualität in der Potsdamer Straße und in ihrem Umfeld entscheidend verbessern helfen: Das unter Federführung der Interessengemeinschaft (IG) Potsdamer Straße angeschobene Projekt „Boulevard Potsdamer“ veranstaltet eine Umfrage zum Thema Stadtgrün.

Die Umfrage führt eine studentische Forschungsgruppe des Masterstudiengangs Umweltplanung (Environmental Planning) der Technischen Universität Berlin durch. In der Studie über Grün in der Gegend um die Potsdamer Straße wollen die Teilnehmer der Forschungsgruppe herausfinden, welche Art der Begrünung der Potsdamer Straße Anwohner, Geschäftsinhaber oder Angestellte sich wünschen.

Sind es Gärten, begrünte Fassaden, Bäume und Beete in der Straße oder Umwelt- und Bildungsprogramme und Veranstaltungen? Die Umfrage der Masterstudenten verhelfe den Akteuren des Projekts „Boulevard Potsdamer“ zu wichtigen Erkenntnissen, um Aktionen in diesem Jahr umsetzen zu können, sagt Regine Wosnitza von der IG Potsdamer Straße.
Abrufbar sind die Fragen unter www.surveyengine.com/UrbanGreen. Die Umfrage ist anonym und dauert zehn Minuten. Am Ende winkt ein Gutschein für ein Heißgetränk, der im Nachbarschaftstreff-Café neben der Bibliothek Tiergarten-Süd, Lützowstraße 27, bis zum 28. Februar eingelöst werden kann. Wer Fragen zur Umfrage hat, kann sich per E-Mail unter urbangreenberlin@gmail.com an die Forschungsgruppe  wenden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt