Wenn Frauchen und Herrchen nicht raus dürfen
Inselhunde Schöneberg bieten kostenloses Gassigehen an

Bella wartet schon sehnsüchtig darauf, dass ihr Herrchen Markus Gerlach das Tor zum Auslauf aufschließt.
  • Bella wartet schon sehnsüchtig darauf, dass ihr Herrchen Markus Gerlach das Tor zum Auslauf aufschließt.
  • Foto: KEN
  • hochgeladen von Karen Noetzel
Corona- Unternehmens-Ticker

So mancher Hundebesitzer, der in Zeiten von Corona zu einer Risikogruppe gehört oder sich in Quarantäne befindet, stellt sich die Frage: Wer geht mit meinem Liebling jetzt Gassi? Kostenlose Hilfe bietet der Verein „Inselhunde Schöneberg“ an.

Betroffene können sich unkompliziert unter Telefon 23 59 92 55 melden. Angegeben werden muss nur, ob man zu einer Risikogruppe gehört oder in Quarantäne ist, um welche Hunderasse es sich handelt und ob das Tier geimpft und gechipt ist. Ein Team von zehn Vereinsmitgliedern, die selbst einen Hund haben, steht bereit. Hunde können bis zu dreimal am Tag spazierengeführt oder sogar in Pflege genommen werden.

Die Hilfsaktion ist mit dem Gesundheitsamt des Bezirks abgestimmt. Die Ehrenamtlichen sind in alle notwendigen Schutzmaßnahmen gegen das Virus eingewiesen. Sie tragen Schutzkleidung und werden regelmäßig auf Corona getestet. Die Übergabe des Tiers an der Wohnungs- beziehungsweise Haustür ist so ausgetüftelt, dass praktisch kein Ansteckungsrisiko besteht. Aber bevor es mit dem Gassigehen losgeht, stellen sich die Ehrenamtlichen bei einem ersten Besuch vor. „Selbstverständlich geht dann immer ein- und dieselbe Person mit dem Hund spazieren“, versichert der Vereinsvorsitzende Markus Gerlach.

Den Hunden von Quarantänebetroffenen wie auch allen anderen steht zudem seit dem 1. April das Freilaufgelände des Vereins am Tempelhofer Weg wieder zur Verfügung. „Sie können hier nicht nur soziale Kontakte haben, sondern sich auch austoben“, sagt Markus Gerlach. Zweibeiner müssen allerdings den während der Pandemie vorgeschriebenen Abstand einhalten.

„Inselhunde Schöneberg“ und Bezirksamt haben für das von 7000 auf 2000 Quadratmeter verkleinerte Areal einen neuen Nutzungsvertrag mit einer Laufzeit von voraussichtlich fünf Jahren abgeschlossen, solange die Bauarbeiten für den neuen Sportplatz der ehemaligen Teske-Schule nebenan laufen. Einen alternativen Standort hat der Verein trotzdem gesucht. Es handelt sich um eine Fläche am Hans-Baluschek-Park.

Der Hundeauslauf am Tempelhofer Weg ist montags bis sonntags von 6 bis 22 Uhr geöffnet.

Autor:

Karen Noetzel aus Schöneberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen